Zurück zur Startseite
Sport
Zurück zur Startseite
Sport

Relegation: FC Ingolstadt steigt aus der 2. Bundesliga ab | BR24

© picture-alliance/dpa

Ein enttäuschter Dario Lezcano

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Relegation: FC Ingolstadt steigt aus der 2. Bundesliga ab

Nichts war es mit dem Happy End: Der FC Ingolstadt ist nach einem 2:3 (1:3) im Relegations-Rückspiel gegen den Drittligisten SV Wehen Wiesbaden in die 3. Liga abgestiegen. Das Hinspiel hatte der FCI noch mit 2:1 gewonnen.

Per Mail sharen
Teilen

Der FC Ingolstadt muss gemeinsam mit dem MSV Duisburg und dem 1. FC Magdeburg den schweren Gang in die 3. Liga antreten. Der SV Wehen Wiesbaden, Dritter der 3. Liga, kehrt dagegen nach zehn Jahren in die 2. Bundesliga zurück. Das 3:2 (3:1) in einem hochspannenden Relegationskrimi reichte den Hessen, die 1:2-Heimniederlage aus dem Hinspiel wettzumachen. Den Ausschlag gaben die mehr geschossenen Auswärtstore.

"Wir haben heute in 45 Minuten die beiden Partien aus der Hand gegeben. Wir haben die erste Halbzeit heute total verpennt." Ingolstadts Mergim Mavraj
© BR Sport

Der FC Ingolstadt ist abgestiegen. Trainer Tomas Oral sprach nach der Partie von einer "riesengroßen Enttäuschung", hatte aber auch Lob für den SV Wehen Wiesbaden übrig.

Turbulente erste Halbzeit

Dabei standen die Vorzeichen für die Oberbayern nach dem Hinspielsieg doch wirklich gut. Der Drittligist zeigte vor 12.420 Zuschauern im nicht ganz ausverkauften Sportpark aber ein anderes Gesicht als noch im Hinspiel und ging früh durch Daniel Kyereh in Führung (11.). Praktisch im Gegenzug konnten die Schanzer das aber korrigieren - Konstantin Kerschbaumer schaltete am schnellsten, nachdem Wehens Keeper Markus Kolke einen Ball nach vorne abprallen ließ - das 1:1 (13.). Anschließend brachte Max Dittgen (30.) die Gäste aber erneut in Führung. Kurz vor der Pause unterlief dann Ingolstadts Björn Paulsen ein Eigentor (43.).

Anschlusstreffer schürt nochmal Hoffnung

1:3 - das bedeutete: Die Mannschaft von Trainer Tomas Oral musste noch zwei Tore erzielen, um wieder im Vorteil zu sein und den Klassenerhalt zu schaffen. Zunächst hatte Wehen das 4:1 auf dem Fuß, doch Gökhan Gül traf nur die Latte (61.). Paulsens Anschlusstreffer per Kopf in der 68. Minute sorgte noch einmal für neue Hoffnung. Der FCI rannte nun mit aller Macht an. Doch es reichte nicht mehr. Kolke hielt zweimal stark gegen Dario Lezcano. Das war's. Der Drittligist darf den Aufstieg feiern, in Ingolstadt beginnen ab sofort die Planungen für die 3. Liga.

"Wir sind nicht heute abgestiegen." FCI-Vorstandschef Peter Jackwerth

FC Ingolstadt 04 - SV Wehen Wiesbaden 2:3 (1:3)

FC Ingolstadt 04: Tschauner - Neumann, Paulsen, Mavraj, Otavio Rosa da Silva - Pledl (85. Kaya), Krauße (67. C. Sahin), Gaus, Kerschbaumer (56. Kittel) - Kutschke, Lezcano

SV Wehen Wiesbaden: Kolke - Kuhn, Mockenhaupt, Mrowca, Mintzel (85. Wachs) - Nik. Schmidt (69. Shipnoski), Gül, Lorch (78. Modica), Dittgen - Kyereh, Schäffler

Tore: 0:1 Kyereh (11.), 1:1 Kerschbaumer (13.), 1:2 Dittgen (30.), 1:3 Paulsen (43./Eigentor), 2:3 Paulsen (68.)

Zuschauer: 12.420

Schiedsrichter: Frank Willenborg (Osnabrück)