| BR24

 
 

Bild

Ballverlust des Regensburgers Adrian Fein gegen Kölns Dominick Drexler
© dpa-Bildfunk/Armin Weigel

Autoren

Robert Müller
© dpa-Bildfunk/Armin Weigel

Ballverlust des Regensburgers Adrian Fein gegen Kölns Dominick Drexler

Die Hausherren machten das eigentlich erneut richtig gut. Doch die Gäste zeigten, welche Klasse sie vor dem gegnerischen Strafraum anzubieten haben. Simon Terodde tauchte (11.) erstmals gefährlich vor dem Kasten auf und spitzelte die Kugel gleich zum 1:0 ins lange Eck. Obwohl sich die Regensburger danach nicht versteckten, legten die Geißböcke nach. Dominick Drexler erhöhte (41.) auf 2:0.

Mehrmals kalte Dusche für den Jahn

Regensburg steckte nicht auf. Ein Aufsetzer von Sargis Adamyan nach einem Freistoß (52.) landete noch in den Händen von Timo Horn. Drei Minuten später (55.) vollstreckte der Regensburger dann aber einen Flachschuss zum Anschlusstreffer. Statt dem großen Jubel folgte jedoch postwendend die kalte Dusche: Im direkten Gegenzug nahm Drexler einen von der Lattenunterkante zurückgeprallten Schuss von Cordoba auf und drückte den Ball flach ins rechte Eck zum 3:1.

"Vorne hat uns ein bisschen die Durchschlagskraft gefehlt." Regensburgs Mittelfeldspieler Andreas Geipl

In der 76. Minute mussten die Regensburger Fans nochmals einen Freudenschrei unterdrücken. Nach einer schönen Flanke von Benedikt Saller lochte Marco Grüttner ein. Doch das Tor zählte nicht, weil Hamadi Al Ghaddioui spielt den Ball zuvor klar mit dem Unterarm gespielt hatte. Die nächste Gelegenheit zum Anschlusstreffer verhinderte nur eine höchst umstrittene Abseitsentscheidung von Schiedsrichter Christoph Günsch zu Ungunsten des Torschützen Marcel Correria. Als der vor lauter Frust (89.) bei einem Laufduell Correia ins Stolpern brachte, zeigte ihm der Referee die rote Karte. Gegen zehn Regensburger brachten die Geißböcke den 3:1-Sieg in den Nachspielminuten über die Zeit.

SSV Jahn Regensburg - 1. FC Köln 1:3 (0:2)

Regensburg: Pentke - Saller (88. Vrenezi), Sörensen, Correia, Nandzik (82. Stolze) - Fein (63. Lais), Geipl - George, Adamyan - Al Ghaddioui, Grüttner. - Trainer: Beierlorzer

Köln: Timo Horn - Schmitz, Mere, Czichos - Risse, Koziello (72. Lehmann), Jannes Horn - Salih Özcan, Drexler - Terodde (78. Sörensen), Cordoba (88. Guirassy). - Trainer: Anfang

Tore: 0:1 Terodde (11.), 0:2 Drexler (41.), 1:3 Drexler (55.), 1:2 Adamyan (55.)

Rote Karte: Correia nach einer Notbremse (89.)

Gelbe Karten: Saller (4), Grüttner (4) - Jannes Horn (4), Schmitz (2), Czichos (4), Timo Horn

Schiedsrichter: Christof Günsch (Berlin)

Zuschauer: 15.210 (ausverkauft)

Autoren

Robert Müller

Sendung

B5 Sport vom 07.12.2018 - 20:54 Uhr