Zurück zur Startseite
Sport
Zurück zur Startseite
Sport

Regensburg mit spätem Ausgleich in Nürnberg | BR24

© BR

Lange Zeit sah es so aus, als würde der 1. FC Nürnberg zu Hause gegen Jahn Regensburg gewinnen. In der Nachspielzeit allerdings glichen die Gäste zum 1:1-Endstand aus. Die Vorlage gab Jahn-Torhüter Alexander Meyer.

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Regensburg mit spätem Ausgleich in Nürnberg

Lange Zeit sah es so aus, als würde der 1. FC Nürnberg zu Hause gegen Jahn Regensburg gewinnen. In der Nachspielzeit allerdings glichen die Gäste zum 1:1-Endstand aus. Die Vorlage gab Jahn-Torhüter Alexander Meyer.

Per Mail sharen
Teilen

Nach zehn ruhigen Minuten entwickelte sich eine offene Partie mit Chancen auf beiden Seiten. Die erste Möglichkeit hatten die Nürnberger, als Enrico Valentinis Flanke gleich vier Spieler verpassten und der Ball nur wenige Zentimeter am Pfosten vorbeikullerte. In der 23. Minute traf Nikola Dovedan zur Führung für den Club. Allerdings entschied das Schiedsrichtergespann auf Abseits. Die beste Chance der Nürnberger in der ersten halben Stunde hatte Lukas Jäger. Sein Schuss aus 20 Metern wäre wohl sehr gefährlich geworden, allerdings konnte Regensburgs Marcel Correia den Ball mit dem Oberschenkel abfälschen.

Behrens köpft das 1:0 für Nürnberg

Noch knapper war es in der 27. Minute, allerdings auf der anderen Seite. Chima Okoroji flankte auf Jahn-Offensivspieler Sebastian Stolze. Der 24-Jährige traf mit seinem Kopfball nur die Latte. Auf der Gegenseite machte es Hanno Behrens (38.) besser. Nach einer Freistoßflanke von Johannes Geis köpfte er gegen die Laufrichtung von Jahn-Torhüter Alexander Meyer ein zum 1:0. Und die Nürnberger wollten noch vor der Pause das zweite Tor. Eine Flanke von Oliver Sorg fand Michael Frey. Der Schweizer flog in den Ball und köpfte ihn aber knapp links vorbei.

Regensburg drängt in der Schlussphase

Nach einem schönen Angriff der Regensburger zappelte der Ball in der 57. Minute im Kasten der Nürnberger. Allerdings stand Federico Palacios-Martinez bei der Entstehung des Tores knapp im Abseits, weshalb der Treffer von Stolze nicht zählte. In der Schlussphase der Partie drängten die Regensburger auf den Ausgleich. Der eingewechselte Jan-Marc Schneider konnte jedoch seine zwei Schussmöglichkeiten nicht nutzen.

Ausgleich in der Nachspielzeit

Es deutete also alles daraufhin, dass die Regensburger sich in Nürnberg geschlagen geben müssen. Bis zu einem Eckball in der vierten Minute der Nachspielzeit. Keeper Alexander Meyer kam mit nach vorne und köpfte den Ball in Richtung des linken Pfostens. Dort stand Schneider frei und traf zum 1:1. Die Regensburger blieben damit zum vierten Mal in Folge ungeschlagen. Nürnberg wartet seit knapp zwei Monaten auf einen Heimsieg.

1. FC Nürnberg - Jahn Regensburg 1:1 (1:0)

Nürnberg: Lukse - Sorg, Mühl, Erras, Valentini - Jäger - Behrens, Geis (81. Gnezda Cerin) - Dovedan (90.+2 Kerk), Robin Hack - Frey (69. Ishak). - Trainer: Canadi

Regensburg: Meyer - Wähling (80. Heister), Nachreiner, Correia, Okoroji (51. Nandzik) - Besuschkow, Gimber - Stolze, Palacios (67. Schneider) - Grüttner, Albers. - Trainer: Selimbegovic

Tore: 1:0 Behrens (38.), 1:1 Schneider (90.+4)

Gelbe Karten: - Stolze (2), Gimber (2), Nachreiner (4), Grüttner

Schiedsrichter: Patrick Alt (Heusweiler)

Zuschauer: 34.365