BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

Regeländerung: Rote Karte für "absichtliches" Husten | BR24

© BR24 Sport

Zukünftig soll es im Fußball eine Rote Karte wegen absichtlichen Hustens geben.

1
Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Regeländerung: Rote Karte für "absichtliches" Husten

Zukünftig soll es im Fußball eine Rote Karte wegen absichtlichen Hustens geben. Der frühere Top-Schiedsrichter Knut Kircher kann sich dies aber derzeit nur schwer vorstellen.

1
Per Mail sharen

Aufgrund der anhaltenden Corona-Pandemie könnte es im Fußball in der kommenden Spielzeit zu kuriosen Platzverweisen kommen. Wie die Regelhüter des International Football Association Board (IFAB) mitteilten, wird absichtliches Husten in Richtung eines Gegenspielers oder eines Unparteiischen künftig mit der Roten Karte bestraft. Der Schiedsrichter hat entsprechend zu beurteilen, ob das Husten "routinemäßig" oder "absichtlich" erfolgt ist.

Husten ist eines der häufigsten Symptome bei einer Infektion mit COVID-19. Deshalb stufte das IFAB das absichtliche Vergehen nun auf einer Ebene mit mündlichen oder gestenreichen Beleidigungen ein.

Ex-Schiri Kirchner: "Habe so etwas noch nie erlebt"

Der frühere Top-Schiedsrichter Knut Kircher kann sich künftige Platzverweise wegen absichtlichen Hustens derzeit nur schwer vorstellen. "Ich habe so etwas nie erlebt", sagte der 51-Jährige. Fügt aber hinzu: "Dieses Thema war damals aber auch nicht präsent, weil ich in einer Zeit ohne Corona gepfiffen habe." Kircher hatte bis 2016 Spiele in der Fußball-Bundesliga geleitet und anschließend nach Erreichen der Altersgrenze die Laufbahn beendet.