BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© BR
Bildrechte: BR

Nach den knapp überstandenen Regelationsspielen blickt der runderneuerte 1. FC Nürnberg in die nächste Saison. Die soll weniger aufregend werden als zuletzt. Beim Trainingslager im österreichischen Saalfelden geht es aber ziemlich rasant zu.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Rasantes Team-Building im Trainingslager des 1. FC Nürnberg

Nach den knapp überstandenen Regelationsspielen blickt der runderneuerte 1. FC Nürnberg in die nächste Saison. Die soll weniger aufregend werden als zuletzt. Beim Trainingslager im österreichischen Saalfelden geht es aber ziemlich rasant zu.

Per Mail sharen
Von
  • BR24 Sport
  • Gottfried Oliwa

Das Team-Building findet auf der Kart-Rennstrecke statt. Dabei wird hart um die Positionen gekämpft. Schnelligkeit, Durchsetzungsvermögen und Aggressivität sind gefragt. Und am Ende gibt es ein Duell der Jungen gegen die Etablierten. Beim Rennen gewinnt der erst 19-Jahrige Tom Krauss gegen den Kapitän Hanno Behrens.

Vier Neuzugänge, zehn Abgänge

Krauß gehört zu den vier Neuzugängen des 1. FC Nürnberg. Neben ihm wurde Manuel Schäffler fest verpflichtet. Zwei Spieler wurden vom FC Bayern München ausgeliehen: Sarpreet Singh und Christian Früchtl. Zehn Spieler haben den Verein verlassen oder sie wurden ausgeliehen.

Klauß: "Zusammenrücken" für's schnelle Umschaltspiel

© Picture alliance/dpa
Bildrechte: Picture alliance/dpa

Nürnbergs neue Cheftrainer Robert Klauß

Mit diesem Kader will der neue Trainer Robert Klauß dem Club zu schnellem Umschaltspiel verhelfen. Das soll ein wesentliches Merkmal der Nürnberger werden. Doch zuerst soll „die Mannschaft auf und neben dem Platz etwas enger zusammenrücken, um sich auf dem Platz besser gegenseitig helfen zu können“, erklärt der Coach.

Trainingslager mit täglich zwei Einheiten

Bereits in rund zweieinhalb Wochen beginnt für die Franken die neue Spielzeit mit dem DFB-Pokal-Duell gegen den Erstligisten RB Leipzig. Danach folgt das Rennen in der 2. Bundesliga. Damit das nicht so chaotisch, wie in der vergangenen Saison verläuft, stehen im Trainingslager täglich zwei Einheiten auf dem Programm: Die Clubberer arbeiten an Koordination und Kondition. Aber auch an der Technik und Taktik. Wenn das alles hilft, die Lage beim 1. FC Nürnberg zu beruhigen, würde das bestimmt auch den neuen Sportvorstand Dieter Hecking freuen. Der hatte die Stelle von Robert Palikuca übernommen.