Zurück zur Startseite
Sport
Zurück zur Startseite
Sport

Radsport: Auch Petacchi wegen Doping-Verdachts gesperrt | BR24

© picture-alliance/dpa

Alessandro Petacchi

Per Mail sharen

    Radsport: Auch Petacchi wegen Doping-Verdachts gesperrt

    Die Zahl der öffentlich gewordenen verdächtigen Sportler im Blutdoping-Skandal hat sich auf 15 Athleten erhöht. Hinzugekommen sind vier Radprofis um den italienischen Sprintstar Alessandro Petacchi. Sie wurden vom Weltverband UCI suspendiert.

    Per Mail sharen

    Im Zuge der "Operation Aderlass" stehen Italiens Ex-Sprintstar Alessandro Petacchi und drei weitere Radprofis im Verdacht, Kunden des angeblichen Blutdoping-Netzwerkes um den Erfurter Sportarztes Mark S. gewesen zu sein. Wie der Weltverband UCI mitteilte, wurden auf Grundlage von Informationen der staatlichen Ermittlungsbehörden in Österreich neben Petacchi und der ebenfalls nicht mehr aktive Borut Bozic (Slowenien) auch Kristijan Durasek (Kroatien) und Kristijan Koren (Slowenien) suspendiert. Durasek fährt aktuell im Team von UAE-Emirates bei der Kalifornien-Rundfahrt, Koren für Bahrain-Merida beim Giro d'Italia. Petacchi, der laut UCI von 2012 und 2013 Bluttransfusionen bekommen haben soll, bestritt die Vorwürfe.

    "Ich habe keine Ahnung, warum mein Name in der Datei auftaucht." Alessandro Petacchi

    Petacchi schon 2008 gesperrt

    Der heute 45-jährige Petacchi konnte in seiner Karriere zahlreiche Etappen beim Giro d'Italia, der spanischen Vuelta und der Tour de France gewinnen. 2008 war er nach einem positiven Dopingtest auf das Asthmamittel Salbutamol für zehn Monate gesperrt worden und hatte seinen Job beim Milram-Team verloren.