Julian Nagelsmann
Bildrechte: picture-alliance / dpa

Julian Nagelsmann

Per Mail sharen
Artikel mit Audio-InhaltenAudiobeitrag

Pressestimmen zum FCB-Trainerwechsel: "Nie dagewesenes Erdbeben"

Der FC Bayern trennt sich am Donnerstagabend eilig von seinem Trainer Julian Nagelsmann. Nicht nur in Deutschland kam dieser Schritt überraschend, die Presse in ganz Europa reagiert völlig verblüfft.

Über dieses Thema berichtet: BR24Sport am .

Julian Nagelsmann ist nicht mehr Trainer der Münchner. Nach der Niederlage gegen Bayer Leverkusen (1:2) zogen die Vereins-Bosse überraschend die Reißleine und beendeten mit sofortiger Wirkung die Zusammenarbeit mit dem 35-Jährigen. Nun soll offenbar Thomas Tuchel folgen.

Auch die internationale Presse reagierte geschockt und überrascht auf das Nagelsmann-Aus. Die wichtigsten Reaktionen aus der Welt des Sports:

Spanien: "Bombeneinschlag"

"AS": "Bayern München erlebte gestern ein noch nie dagewesenes Erdbeben."

"Marca": "Bombeneinschlag in der Bundesliga. Der FC Bayern feuert Nagelsmann. Tuchel wird der Nachfolger sein."

"Sport": "Bombe in Deutschland! Julian Nagelsmann wird nicht mehr Trainer von Bayern München sein."

Italien: "Blitz aus heiterem Himmel"

"Gazzetta dello Sport": "Ein Blitz aus heiterem Himmel. Bayern trennt sich überraschend von Nagelsmann: Tuchel kommt an seiner Stelle."

"Corriere dello Sport": "Sensation in Bayern: Nagelsmann entlassen, Tuchel ersetzt ihn. Die Niederlage in Leverkusen, die den Bayern die Tabellenführung in der Bundesliga kostete, war fatal."

Großbritannien: "Schocker in Bayern"

"The Sun": "Back in Tuch - Bayern München beruft Thomas Tuchel zum neuen Trainer in einem atemberaubenden Zug, nachdem Julian Nagelsmann rausgeworfen wurde."

"The Guardian": "Bayern München wirft Julian Nagelsmann raus und bereitet sich darauf vor, Thomas Tuchel einzustellen. Die deutschen Giganten handeln rasch nach der Niederlage in Leverkusen am Wochenende."

"The Daily Mirror": "Schocker in Bayern! Bayern München wirft Nagelsmann raus und Chelsea-Ex-Trainer Tuchel übernimmt."

"The Daily Express": "Bayern München ist Berichten zufolge Tottenham mit der Verpflichtung von Thomas Tuchel zuvorgekommen (...). Die Spurs halten derzeit Ausschau nach einem Ersatz für Antonio Conte (...)."

Frankreich: "Ständig passieren neue Affären"

"Le Parisien": "Bayern München: Nagelsmann entlassen, Tuchel soll ihn ersetzen? Niemand hat es kommen sehen (...), aber Julian Nagelsmann soll mit sofortiger Wirkung bei Bayern München entlassen sein. Nagelsmann, der 2021 von Leipzig kam, hatte die Bayern gerade für das Viertelfinale der Champions League qualifiziert, indem er PSG ausschaltete. (...) Doch die Bayern werden nicht ohne Grund FC Hollywood genannt. Ständig passieren neue Affären und in den nächsten Stunden werden wir zweifelsohne mehr über die Gründe für diese plötzliche Entlassung wissen."

"L'Équipe": "Nagelsmann ist vor 19 Monaten in die Geschichte des deutschen Clubs eingegangen, als er der erste Trainer wurde, der sich für fünf Saisons verpflichtete. Er war auch der Erste, für den die Bayern Geld ausgeben mussten (25 Millionen Euro an RB Leipzig). Dass er zu diesem Zeitpunkt von Bord geworfen wird, wirft Fragen auf. Immerhin sind die Münchner immer noch auf Kurs für ein Triple."

"Le Figaro": "Es wurde gemunkelt, dass er zu PSG zurückkehrt, um in der kommenden Saison Christophe Galtier zu ersetzen, aber letztlich wird Thomas Tuchel bei Bayern München neu anfangen. (...) Nagelsmann hatte bei den deutschen Champions keinen guten Ruf mehr. Die Führungsspitze warf ihm seine überraschenden taktischen Entscheidungen und ein nicht ausreichend stabiles Spielschema vor."

Niederlande: "Das Maß voll"

"Algemeen Dagblad": "Trotz einiger schwächerer Ergebnisse stand die Clubführung bislang hinter dem jüngsten Trainer der Vereinsgeschichte. Doch nach der 1:2-Niederlage bei Bayer Leverkusen war das Maß voll für die bayerische Spitzenmannschaft, die in diesem Kalenderjahr bereits zehn Punkte verloren hat."

"De Telegraaf": "Bayern München setzt Nagelsmann auf die Straße. ... Die Intervention ist insofern bemerkenswert, als die Bayern mit nur einem Punkt Rückstand auf Dortmund noch im Rennen um den elften Meistertitel in Folge sind, sowie im Viertelfinale der Champions League und im Viertelfinale des deutschen Pokals stehen."

Schweiz: "Trainerbeben schlägt hohe Wellen"

"Blick": "Das Trainerbeben in München schlägt hohe Wellen. Trainer Nagelsmann wird überraschend entlassen. Das gescheiterte Langzeitprojekt könnte für die Bayern zur teuren Angelegenheit werden. (...)  Wegen der Gefahr, den Bundesliga-Titel erstmals seit 2012 nicht zu holen, wird dieses nun abrupt abgebrochen. Thomas Tuchel soll die Saison retten – und könnte mit den Bayern keine zwei Monate nach seiner Anstellung Triple-Sieger werden. Was er muss, ist die Meisterschale in München behalten."

Österreich: "Mit Herzdame im österreichischen Zillertal"

"Kronen Zeitung": "Während der FC Bayern München seine Entlassung plante, genoss Julian Nagelsmann einen Ski-Urlaub mit Herzdame Lena Wurzenberger im österreichischen Zillertal. Aus der Sicht der Bayern-Bosse war der Liebes-Trip offenbar ein falsches Signal. Ausgerechnet in der Länderspiel-Pause trennt sich der FC Bayern München von Julian Nagelsmann. Ein Paukenschlag!"

"Heute": "Während in München über den Nagelsmann-Rauswurf beraten wurde, weilte der Trainer selbst gerade auf Ski-Urlaub in Tirol, und wurde vom Verein über die Vorgänge gar nicht informiert."

BR24Sport heute live ab 16.15 Uhr zum Nagelsmann-Rauswurf

Ab 16.15 Uhr geht unser Team von BR24Sport mit den FCB-Reportern Florian Eckl von der Säbener Straße und Dominik Vischer im Studio live und klärt die Fragen zum Rauswurf Nagelsmanns, zum möglichen Neuzugang Tuchel und den Hintergründen zum fragwürdigen Zeitpunkt, an dem der FCB den Schritt vollzog. Zudem mit dabei vom DFB-Hauptquartier in Frankfurt: Nationalmannschafts-Reporter Andre Siems.