BR24 Logo
BR24 Logo
BR24 - Hier ist Bayern

1860 jubelt gegen Schalke

Bildrechte: picture alliance
Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Pokalhistorie von 1860 München: Hitzeschlacht und bittere Derbys

Der TSV 1860 München hat in seiner langen Vereinsgeschichte das eine oder andere turbulente Pokalspiel erlebt. Vor dem Achtelfinale gegen Zweitligist Karlsruher SC blicken wir auf fünf Pokalspiele, die im Gedächtnis geblieben sind.

Von
BR24 SportBR24 Sport
Per Mail sharen

Der Fußball-Drittligist TSV 1860 München kämpft am Dienstagabend (18.30 Uhr in der Radio-Livereportage bei BR24 Sport) um den Einzug ins DFB-Pokal-Viertelfinale. Nach dem denkwürdigen Pokalcoup gegen den FC Schalke 04 im Oktober hoffen die Löwen als letztes bayerisches Team im laufenden Wettbewerb auf ein weiteres Pokalwunder und einen damit verbundenen Geldsegen. Zeit für ein paar Erinnerungen an weitere denkwürdige DFB-Pokalspiele der Löwen.

1963/64: Pokaltriumph bei 38 Grad im Schatten

Die Sonne brütete über dem Neckarstadion in Stuttgart, die Thermometer zeigten 38 Grad im Schatten. 45.000 Zuschauer schwitzten auf der Tribüne, auf dem Platz kämpften Legenden wie Petar Radenkovic, Hennes Küppers und „Atom“-Otto Luttrop gegen die Hitze – und Eintracht Frankfurt. Die 1860er steckten die Temperaturen besser weg und krönten sich durch Tore von Wilfried Kohlars (44.) und Rudolf Brunnenmeier (63.) zum Pokalsieger.

Rudi Brunnenmaier (r.) wird der Pokal im Jahr 1964 überreicht

Bildrechte: imago/Pressefoto Baumann

1966/67: Halbfinal-Derby ohne Happy End für 1860

Drei Jahre später griffen die Löwen wieder nach dem Pokal. Im Halbfinale kam es zum Derby, das Stadion an der Grünwalder Straße war ausverkauft. Der Traum von einem weiteren Finale für 1860 platzte dann jedoch innerhalb von zehn Minuten. Der FC Bayern traf zwischen der 63. und der 75. Minute drei Mal. Zuvor hatte 1860 Düsseldorf und den Meidericher SV geschlagen.

2001/2002: Verrückte Aufholjagd und Elfer-Thriller

Nach den fetten 60er-Jahren folgten die dürren: Erst in der Saison 2001/2002 erreichte 1860 München wieder ein Pokal-Viertelfinale. Das ging zwar verloren, aber die beiden Partien davor hatten es in sich. In der zweiten Runde lagen die Löwen gegen Borussia Mönchengladbach nach 38 Minuten schon 1:3 zurück, bevor sie die Partie drehten und mit einem 4:3 ins Achtelfinale einzogen. Dort wurde der VfB Stuttgart mit 4:2 nach Elfmeterschießen aus dem Weg geräumt.

2007/2008: Zweifelhafter Elfmeter entscheidet dramatisches Derby

Pokal-Viertelfinale, Zweitligist gegen Rekordmeister, volle Allianz-Arena: Es wurde ein hitziges Derby. Benjamin Schwarz und Markus Thorandt mussten mit Gelb-Rot vom Platz, Luca Toni bei den Bayern ebenso.

Lange erwehrte sich 1860 den wütenden Angriffen des FC Bayern, bis Chhunly Pagenburg Miroslav Klose in der letzten Minute der Nachspielzeit an der Strafraumgrenze foulte. Schiedsrichter Peter Gagelmann entschied auf Elfmeter. Franck Ribéry chippte den Ball frech in die Tormitte und besiegelte die bittere Niederlage der wacker kämpfenden Löwen.

Bilder eines unglücklichen Löwen-Abends: Der TSV 1860 unterliegt dem FCB.

Bildrechte: picture-alliance/dpa

2016/17: Letztes Achtelfinale und KSC-Duell

Der letzte Einzug ins Achtelfinale ist gar nicht so lange her: 2016/17 setzten sich die 1860er in der zweiten Runde im Bayern-Derby gegen Würzburg mit 4:3 nach Elfmeterschießen durch, bevor dann gegen die Sportfreunde Lotte Endstation war.

Gegner in der ersten Runde war übrigens der Karlsruher SC. Damals ging München als Sieger vom Platz. Karim Matmour setzte in der Nachspielzeit den Lucky Punch zum 2:1.

"Hier ist Bayern": Der BR24 Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!

Sendung

BR24

Schlagwörter