BR24 Logo
BR24 Logo
Sport

Pokal-Überraschung: Dortmund und Leipzig ausgeschieden | BR24

© BR24 Sport

Borussia Dortmund kassiert beim Abstiegskandidaten Werder Bremen eine herbe Pokalniederlage. Überraschend verlor das Team von Lucien Favre mit 2:3 (0:2).

3
Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Pokal-Überraschung: Dortmund und Leipzig ausgeschieden

Das DFB-Pokal-Achtelfinale bringt zwei Überraschungen: Die favorisierten Dortmunder scheiden in Bremen und RB Leipzig in Frankfurt aus. Während sich die Krise der Sachsen verschärft, wachsen die Titelchancen von Bremen und Frankfurt.

3
Per Mail sharen
Teilen

In der Liga die Mannschaft der Stunde, im Pokal aus allen Träumen gerissen: Borussia Dortmund hat sich gegen Abstiegskandidat Werder Bremen mit einem völlig unerwarteten Ausrutscher blamiert und ist im Achtelfinale des DFB-Pokals gescheitert. Die Mannschaft von Trainer Lucien Favre verlor nach einer zu lange uninspirierten Leistung mit 2:3 (0:2).

Selke zurück bei seinem "Herzens-Verein" und direkt mit seinem ersten Treffer

Ausgerechnet Last-Minute-Transfer Davie Selke brachte die Platzherren in der 16. Minute mit einem Abstaubertor in Führung, Marvin Hitz im Tor der Dortmunder wehrte einen Schuss von Milot Rashica zuvor nach vorne ab. Das 2:0 erzielte Leonardo Bittencourt (30.) mit einem traumhaften und zugleich unhaltbaren Distanzschuss in den Winkel. Nach dem Wechsel keimte kurz Hoffnung bei den Dortmundern auf, als der eingewechselten Erling Haaland in der 67. Minute den Anschlusstreffer markierte.

Nur 180 Sekunden später stellte Rashica per Flachschuss den alten Abstand wieder her. Giovanni Reyna traf in der 78. Minute sehenswert erneut für Dortmund. Am Ende setzten sich die Bremer mit enormen Kampfgeist durch und brachten den zweiten Favoriten des Abends zu Fall.

© BR24 Sport

RB Leipzig hat die erste Titelchance der Saison verspielt und geht schwer angeschlagen in das Bundesliga-Topspiel beim FC Bayern. Der Vorjahresfinalist verlor im Achtelfinale des DFB-Pokals mit 1:3 (0:1) bei Eintracht Frankfurt.

Leipzig scheitert zum zweiten Mal in Frankfurt innerhalb von zwei Wochen

Zuvor scheiterten bereits die Leipziger in Frankfurt mit 1:3. Dabei hatte André Silva die Hessen nach 16 Spielminuten per Foulelfmeter in Führung gebracht. Nach dem Seitenwechsel erhöhte Filip Kostic (51.) für die Eintracht zum 2:0. Leipzig konnte durch Winter-Neuzugang Dani Olmo zwar noch verkürzen (69.), rannte in den letzten 20 Minuten aber vergeblich dem Ausgleich und einer möglichen Verlängerung hinterher. Als Leipzig in der Nachspielzeit alles nach vorne warf, konterte Frankfurt und Kostic traf zum 3:1-Endstand.

In der vergangenen Saison war Leipzig bis ins DFB-Pokalfinale in Berlin vorgedrungen. Dort unterlagen die Sachsen aber dem FC Bayern München 0:3. Am Wochenende (Sonntag, 18.00 Uhr) steigt in München das Bundesliga-Spitzenspiel zwischen dem FC Bayern und RB Leipzig.

Düsseldorf dreht Spiel bei Drittligist Kaiserslautern

An einer Blamage vorbei schrammte Bundesligist Fortuna Düsseldorf. Die Rheinländer lagen bei Drittligist 1. FC Kaiserslautern zwischenzeitlich 1:2 zurück. Erst nach dem Seitenwechsel kam Fortuna besser ins Spiel und gewann am Ende doch noch deutlich 5:2.

Das Achtelfinale des DFB-Pokals im Überblick

  • Eintracht Frankfurt - RB Leipzig 3:1 (1:0)
  • 1. FC Kaiserslautern - Fortuna Düsseldorf 2:5 (2:1)
  • FC Schalke 04 - Hertha BSC 3:2 (0:2/2:2) (n.V.)
  • SV Werder Bremen - Borussia Dortmund 3:2 (2:0)
  • Bayer 04 Leverkusen - VfB Stuttgart -:-
  • SC Verl - 1. FC Union Berlin -:-
  • FC Bayern München - 1899 Hoffenheim -:-
  • 1. FC Saarbrücken - Karlsruher SC -:-

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!