Zurück zur Startseite
Sport
Zurück zur Startseite
Sport

"Piss-Mannschaft" kostet Schatzschneider 2.000 Euro | BR24

© picture-alliance/dpa

Ex-96-Profi Dieter Schatzschneider

Per Mail sharen
Teilen

    "Piss-Mannschaft" kostet Schatzschneider 2.000 Euro

    Ex-Hannover-Profi Dieter Schatzschneider hat den deutschen Fußball-Rekordmeister FC Bayern in einem Zeitungsinterview als "Piss-Mannschaft" bezeichnet. Dafür muss der frühere Kult-Torjäger jetzt 2.000 Euro Geldbuße an die Kinderkrebshilfe zahlen.

    Per Mail sharen
    Teilen

    Der 57-Jährige hatte den FC Bayern gegen Ende der Saison 2014/15 derart beleidigt, weil die Münchner beim SC Freiburg - dem damaligen Kontrahenten von Hannover im Abstiegskampf - verloren hatten. Darauf reagierte der FCB empfindlich und zeigte den Scout von 96 an. Nun einigte sich "der Lange", wie er von seinen Fans genannt wurde, mit der Staatsanwaltschaft München I außergerichtlich auf die Einstellung des Verfahrens gegen eben jene Geldbuße. "Das ist eine faire und vernünftige Entscheidung", sagte Schatzschneiders Anwalt Fritz Willig gegenüber der Zeitung "Neue Presse Hannover".

    Freiburg hoch, Hannover runter?

    Übrigens stieg damals der SC Freiburg trotz des Sieges gegen die Bayern ab. Und während sich die Breisgauer aktuell auf dem Weg zurück in die Erstklassigkeit bewegen, steht Hannover 96 als Tabellenletzter der Bundesliga vor dem Abstieg aus dem Fußball-Oberhaus.