| BR24

 
 

Bild

Paul Breitner
© picture-alliance/dpa

Autoren

Nicole Hornischer
© picture-alliance/dpa

Paul Breitner

Am Freitag überraschten die FC-Bayern-Bosse mit ihrem Rundumschlag gegen die Presse. Die Pressekonferenz der Herren Hoeneß, Rummenigge und Salihamidzic stieß größtenteils auf Unverständnis. Auch Paul Breitner, der seit Jahrzehnten mit dem FC Bayern verbunden ist, missfielen die Äußerungen. "Ich konnte mir in den 48 Jahren, in denen ich mit dem FC Bayern lebe, nicht vorstellen, dass sich dieser Verein diese Blöße gibt und diese Schwäche zeigt."

"Mit diesem Auftritt haben sie die Arbeit kaputt gemacht, die der Verein in den letzten Jahren gemacht hat, um aus dem Arroganz-Image heraus zukommen." Paul Breitner

Besonders enttäuscht zeigte sich Breitner von Uli Hoeneß: Dem Präsidenten fehle es vor allem am Respekt. "Karl-Heinz Rummenigge kommt rein, zitiert das Grundgesetz und zehn Minuten später tritt der neben ihm (Uli Hoeneß, Anm. der Red.) dieses Grundgesetz mit Füßen - und das schon seit einem halben Jahr."

Der 67-Jährige spielte auf die scharfe Kritik von Hoeneß am ehemaligen Bayern-Profi Juan Bernat an. Diese stand im Kontrast zur Forderung der Klubchefs nach Respekt bei der Beurteilung der Profis des Rekordmeisters. Vorstandsboss Rummenigge hatte in diesem Zusammenhang Artikel 1 des Grundgesetzes ("Die Würde des Menschen ist unantastbar") zitiert.

"Wo ist da der Respekt? Ich muss Respekt, Achtung vor den Menschen, Höflichkeit und Fairness vorleben - dann kommt auch einer zurück." Paul Breitner

"Für den Papa müssen wir uns gewaltig schämen"

Bei einer AG, die 600 Millionen Euro Umsatz mache, dürfe zudem jeder erwarten, dass sich die führenden Leute, "sauber fair, anständig und ihrem Rang und ihrer Position entsprechend in der Öffentlichkeit benehmen."

"Bei Uli Hoeneß geht es immer um die FC-Bayern-Familie. Da müssten jetzt die Kinder der Familie sagen: Für den Papa müssen wir uns jetzt gewaltig schämen."

Paul Breitner zeigt sich in Blickpunkt Sport nach der vieldiskutierten Bayern-PK fassungslos

Paul Breitner zeigt sich in Blickpunkt Sport nach der vieldiskutierten Bayern-PK fassungslos

Autoren

Nicole Hornischer

Sendung

Blickpunkt Sport vom 21.10.2018 - 21:45 Uhr