BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

Kickers-Paukenschlag: Würzburg stellt Trainer Schiele frei | BR24

© BR24

Fußball-Zweitligist Würzburger Kickers trennt sich nach nur zwei Spieltagen von Aufstiegstrainer Michael Schiele. Nachfolger wird der ehemalige Eintracht-Braunschweig-Coach Marco Antwerpen.

3
Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Kickers-Paukenschlag: Würzburg stellt Trainer Schiele frei

Fußball-Zweitligist Würzburger Kickers trennt sich nach nur zwei Spieltagen von Aufstiegstrainer Michael Schiele. Nachfolger wird der ehemalige Eintracht-Braunschweig-Coach Marco Antwerpen.

3
Per Mail sharen

"Eine intensive und ausführliche Analyse der bisherigen Saisonvorbereitung sowie insbesondere die erreichten Ergebnisse haben zur Freistellung geführt. Der Verein ist zudem zur Überzeugung gekommen, das große Ziel Klassenerhalt – dem es alles unterordnen zu gilt – nur mit einem neuen Impuls erfolgreich anstreben zu können", schreibt Fußball-Zweitligist Würzburger Kickers in einer Pressemitteilung.

Michael Schiele war seit Juni 2017 bei den Kickers zunächst als Co-Trainer, seit Oktober 2017 als Cheftrainer im Einsatz. In der vergangenen Saison gelang ihm mit den "Rothosen" der Aufstieg in die 2. Fußball-Bundesliga.

Drei Pflichtspiele, drei Niederlagen

Dort missglückte allerdings der Saisonauftakt. Die Kickers verloren an den ersten beiden Spieltag 0:3 gegen Erzgebirge Aue und 0:1 bei Bundesliga-Absteiger Fortuna Düsseldorf. Im DFB-Pokal scheiterte Würzburg in der ersten Runde 2:3 an Hannover 96.

"Der gesamte Verein möchte sich bei Michael Schiele für die intensive Zusammenarbeit, die mit dem Aufstieg in die 2. Bundesliga gekrönt wurde, ganz herzlich bedanken. Wir alle bedauern die sportliche Entwicklung in den letzten Wochen sehr, aber im Sinne des Vereins FC Würzburger Kickers mussten wir hier eine professionelle Entscheidung treffen." Kickers-Vorstandsvorsitzender Daniel Sauer

Marco Antwerpen neuer Cheftrainer

Würzburg präsentierte mit Marco Antwerpen umgehend einen neuen Cheftrainer. Der 48-Jährige betreute bisher unter anderem Rot-Weiss Ahlen, Viktoria Köln, Preußen Münster und zuletzt Eintracht Braunschweig. Mit den Niedersachsen glückte ihm in der vergangenen Saison der Aufstieg in die 2. Bundesliga, sein auslaufender Vertrag wurde trotzdem nicht verlängert.

"Mit Marco haben wir einen gestandenen Cheftrainer verpflichten können, dessen Vorstellungen vom Fußball und Zielsetzungen der Würzburger Kickers deckungsgleich sind. Gemeinsam wollen wir das große Ziel, den Klassenerhalt, anpacken." Kickers-Vorstandsvorsitzender Daniel Sauer

Antwerpen schon gegen Fürth auf der Trainerbank

Antwerpen erhält nach Vereinsangaben einen Vertrag bis 2022 und soll schon am Nachmittag das erste Training leiten. Nächster Zweitligagegner der Unterfranken ist am Sonntag (13.30 Uhr) der mittelfränkische Rivale SpVgg Greuther Fürth.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!