Zurück zur Startseite
Sport
Zurück zur Startseite
Sport

Para-WM: Gold und Silber für Dreiradfahrer Durst und Jäger | BR24

© BR Sport

Mit 61 Jahren gehört der gebürtige Kaufbeurer Hans-Peter Durst zu den erfahrensten im Paracyclingsport. Nun holte er sein drittes WM-Gold.

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Para-WM: Gold und Silber für Dreiradfahrer Durst und Jäger

Bei der Para-WM hat es die nächsten Medaillen für bayerische Athleten gegeben: Der gebürtige Allgäuer Hans-Peter Durst gewann Gold. Maximilian Jäger aus Franken holte Silber bei seiner WM-Premiere.

Per Mail sharen
Teilen

Der Routinier und der Youngster jubeln: Am zweiten Zeitfahrtag der Weltmeisterschaften der Para-Radsportler im niederländischen Emmen haben die deutschen Athleten weitere zwei Medaillen gesammelt. Nach den Erfolgen von Michael Teuber, Matthias Schindler und Kerstin Brachtendorf gewann Dreiradfahrer Hans-Peter Durst das Rennen der Klasse T2 und eroberte den Weltmeistertitel zurück.

Silbermedaillengewinner Jäger: "Mehr ging nicht"

Maximilian Jäger wurde bei seiner ersten WM-Teilnahme direkt Zweiter in der Klasse T1. Der 19-Jährige musste sich nur dem Chinesen Jianxin Chen geschlagen geben. "Mein Rennen ist gut gelaufen", sagte der Bad Brückenauer. "Die erste Runde war in Ordnung, auf der zweiten Runde habe ich dann nochmal alles aus mir rausgeholt, mehr ging nicht."

"Ich habe mir eine Medaille ein bisschen ausgemalt, weil mir das Zeitfahren sehr gut liegt, dass ich bei meiner ersten WM Vizeweltmeister werde, ist trotzdem unglaublich." Maximilian Jäger