BR24 Logo
BR24 Logo
Sport

Olympia: Taekwondo-Elite trainiert am Bundesstützpunkt Nürnberg | BR24

© BR Sport

In knapp einem Jahr starten die Olympischen Spiele in Tokyo. Die besten Taekwondo-Sportler trainieren am Bundesstützpunkt in Nürnberg für die Qualifikation. Mit dabei sind auch einige erfolgreiche Mitglieder der Taekwondo begeisterten Familie Gülec.

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Olympia: Taekwondo-Elite trainiert am Bundesstützpunkt Nürnberg

In knapp einem Jahr starten die Olympischen Spiele in Tokyo. Die besten Taekwondo-Sportler Deutschlands trainieren am Bundesstützpunkt in Nürnberg intensiv für die Qualifikation.

Per Mail sharen
Teilen

Eine ganze Woche lang geht es um Kondition, Schnelligkeit und Kraft. 2-3 Trainingseinheiten pro Tag absolvieren die Athleten der deutschen Nationalmannschaft.

Weltmeister aus Nürnberg

Unter den Taekwondo-Sportlern sind auch der Weltmeister von 2013, Tahir Gülec aus Nürnberg und seine Schwester Rabia Bachmann. Sie holte unter anderem bei der Europameisterschaft 2018 Bronze. Bei den Olympischen Spielen in Rio 2016 mussten die Geschwister allerdings ohne Medaille nach Hause fahren.

Eröffnung im Januar

Der Bundesstützpunkt im Nürnberger Stadtteil Langwasser wurde diesen Januar eröffnet. Nürnberg gilt als Zentrum des Taekwondo-Sports in Deutschland. Die Athleten werden aber nicht nur in dem neuen Bundesstützpunkt trainieren, sondern auch am Wöhrder See Intervallläufe absolvieren.

Olympia-Qualifikation

Bis Anfang Dezember müssen die Taekwondo-Sportler bei Turnieren die notwendigen Weltranglistenpunkte sammeln, um einen direkten Startplatz für die Olympischen Spiele in Tokyo zu erhalten. Gelingt das nicht, gibt es noch eine Chance bei der Qualifikation im April in Mailand. Die Olympischen Spiele starten dann am 24. Juli 2020 in Japan.

© BR

Die besten Taekwondo-Sportler Deutschlands trainieren zurzeit in Nürnberg. Am Bundesstützpunkt geht es eine Woche lang um Kondition, Schnelligkeit und Kraft.