BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© Picture alliance/dpa
Bildrechte: Picture alliance/dpa

U21-Nationaltrainer Stefan Kuntz und Marco Richter vom FC Augsburg

7
Per Mail sharen

    Olympia-Fußballer starten - mit viel Schwung aus Bayern

    Mit 18 Spielern startet U21-Nationaltrainer Stefan Kuntz in das olympische Fußballturnier gegen Brasilien, den Olympiasieger von 2016. Mit dabei: Fünf Kicker von bayerischen Klubs oder Fußballer, die ihre Wurzeln im Freistaat haben.

    7
    Per Mail sharen
    Von
    • Robert Müller

    Der erhoffte Titelgewinn bei den Olympischen Sommerspielen in Tokio ist eine durchaus realistische Vorgabe. Schließlich wurde unter U21-Nationaltrainer Stefan Kuntz zuletzt fast alles zu Gold, was er anpackte. 2017 und 2021 holte er mit der U21 den EM-Titel, 2019 war erst im Finale Endstation - besser geht es kaum.

    Schweres Auftaktspiel gegen Brasilien

    Bei den Sommerspielen im Jahr 2016 holte das Team unter dem damaligen Olympiatrainer Horst Hrubesch die Silbermedaille. Gegner im Endspiel und späterer Olympiasieger: Brasilien, diesmal der Auftaktgegner in Yokohama (13.30 Uhr).

    Die weiteren Gruppen-Gegner sind am Sonntag kommender Woche Saudi-Arabien und drei Tage später die Elfenbeinküste. Die jeweils ersten beiden Teams der vier Vierergruppen erreichen das Viertelfinale.

    Drei "Oldies" und viele U21-Europameister dabei

    Die Mission Olympiamedaille geht Kuntz mit den drei "Oldies" Nadiem Amiri (Leverkusen), Maximilian Arnold (Wolfsburg) und Max Kruse (Union Berlin) sowie zahlreichen frischgebackenen U21-Europameistern an. Darunter ist der gerade von der SpVgg Greuther Fürth zur TSG Hoffenheim gewechselte David Raum, gebürtiger Nürnberger.

    Olympia für Kleeblatt-Aufsteiger Stach "eine Riesensache"

    Gemeinsam mit Raum hat auch Anton Stach im Juni den EM-Titel gefeiert. Der zentrale Mittelfeldspieler ist mit den "Kleeblättern" gerade erst aufgestiegen. Kein Wunder, dass er sich im Aufwärtstrend sieht: "Aufstieg, Nominierung für die U21-EM, Titelgewinn und nun die Teilnahme an Olympia. Es ist gefühlt immer eine kleine Steigerung", erklärte er in einem Interview beim DFB. Früher habe er "Olympia immer im TV geschaut. Dass ich nun selbst ein Teil davon bin, ist eine Riesensache."

    Überraschend im Kader ist auch der gebürtige Coburger Cedric Teuchert, der in der Bundesliga für Union Berlin stürmt. Teuchert absolvierte bis 2018 insgesamt 34 Spiele für die DFB-Nachwuchsteams.

    Uduokhai und Richter vertreten den FC Augsburg

    Zu den Franken im Team gesellen sich zwei Augsburger. Felix Uduokhai wurde nach einer Sprunggelenks-OP gerade noch rechtzeitig für die Spiele fit. Sogar in die deutsche A-Nationalmannschaft hatte er es zuletzt geschafft, blieb aber ohne Einsatz bisher. Marco Richter, 23-jähriger Offensivspieler des FCA, verdiente seine Lorbeeren bereits im Jahr 2019. Da hatte er mit seinen drei Treffern in der Gruppenphase der U21-EM maßgeblichen Anteil an der Qualifikation für Tokio.

    FCA-Verpflichtung Dorsch verzichtet und wünscht "das Beste"

    Aus der Ferne beobachtet ein weiterer Augsburger das olympische Fußballturnier. FCA-Neuzugang Niklas Dorsch, fußballerisch in Oberfranken verwurzelt, hätte eigentlich auch dabei sein können. Doch wegen des Vereinswechsels und einer besseren Eingewöhnung dort verzichtete er auf eine Teilnahme. Jetzt drückt er dem Olympia-Team die Daumen: "Ich werde die Spiele in Japan verfolgen und wünsche den Jungs nur das Beste. Sie haben es verdient, maximalen Erfolg zu haben", sagte der U21-Europameister.

    Die Vorrundenspiele der deutschen Olympiafußballer

    • 22. Juli, 13.30 Uhr: Brasilien - Deutschland
    • 25. Juli, 13.30 Uhr: Saudi-Arabien - Deutschland
    • 28. Juli, 10.00 Uhr: Deutschland - Elfenbeinküste