Javier Pinola (l.) bejubelt gemeinsam mit Torwart Raphael Schäfer den Nürnberger Pokalsieg 2007
Bildrechte: Imago Images

Javier Pinola (l.) bejubelt gemeinsam mit Torwart Raphael Schäfer den Nürnberger Pokalsieg 2007

    > Sport >

    Nürnberger Fußball-Legende: Javier Pinola beendet seine Karriere

    Nürnberger Fußball-Legende: Javier Pinola beendet seine Karriere

    Der argentinische Fußballer Javier Pinola hört im Alter von 39 Jahren auf. Mit dem 1. FC Nürnberg hat Pinola 2007 den DFB-Pokal gewonnen und danach Legendenstatus erlangt. Gerüchten zufolge könnte er bald mit einem Ex-Bayern zusammenarbeiten.

    Beim 1. FC Nürnberg verehren sie Javier Pinola bis heute. Schließlich haben sie ihm im Dezember 2015 im Rahmen eines DFB-Pokalspiels eine besondere Ehre zuteil werden lassen: Sie haben Block 31 nach ihm benannt. Seither trägt der Fanblock im Max-Morlock-Stadion den Namen "Javier-Pinola-Block". Der Argentinier hatte damals bei der Ehrenrunde anlässlich der Enthüllung Tränen in den Augen, die Fans riefen seinen Namen.

    Zehn Jahre, von 2005 bis 2015, war Pinola als Fußballer in Nürnberg, das verbindet. Fast so war es damals, als konnte man sich Javier Pinola ohne den 1. FC Nürnberg und den 1. FC Nürnberg ohne Javier Pinola gar nicht mehr vorstellen. Es war ein wenig so wie später beim FC Bayern München mit Franck Ribéry, der jüngst ebenfalls seine Karriere beendete. Für eine ganze Fan-Generation waren die beiden Idole ihrer Klubs.

    Karriereende mit 39 Jahren bei River Plate Buenos Aires

    Und wie Ribéry beendet nun auch Pinola im Alter von 39 Jahren seine Karriere. Dem Fernsehsender "ESPN" sagte er nach seinem letzten Spiel bei River Plate Buenos Aires, einem 4:0 im Freundschaftskick gegen Betis Sevilla, am Sonntag exklusiv: "Ich möchte einfach allen danken, die in diesen Jahren an meiner Seite waren, die mich begleitet haben, die mich wachsen ließen und mich zu einem besseren Menschen gemacht haben."

    Wie in Nürnberg kam Pinola nun auch in Argentinien nicht ohne Tränen aus. "Es sind Tränen der Freude und des Stolzes auf die Karriere, die ich hatte und die sehr schön war", sagte er. "Nun bin ich hier, 39 Jahre alt, bei dem Verein, für den ich mein ganzes Leben lang, seit ich ein kleiner Junge war, spielen wollte."

    Pokalsieg 2007 als größter Erfolg in Nürnberg

    In Nürnberg hat sich Pinola vor allem durch seine leidenschaftliche Spielweise Legendenstatus erarbeitet. Die zehn Jahre beim Club prägten ihn und den Verein. 2005 kam er als Leihspieler von Atlético Madrid und wurde im Jahr darauf fest verpflichtet.

    Insgesamt absolvierte der vorwiegend als Linksverteidiger eingesetzte Fußballer 416 Partien im Club-Dress – eines der Kriterien für einen eigenen Block, mehr als 400 Spiele, hatte er also erfüllt. Der größte Erfolg mit den Mittelfranken war zweifelsohne der Pokalgewinn 2007 unter dem nicht minder beliebten Coach Hans Meyer, der kürzlich seinen 80. Geburtstag gefeiert hatte.

    2015 wechselte Pinola zurück nach Argentinien

    Am 26. Mai 2007 gewann Pinola mit den Nürnbergern den DFB-Pokal im Berliner Olympiastadion - nach einem 3:2-Finalsieg gegen den VfB Stuttgart. Anschließend absolvierte er auch drei UEFA-Cup-Spiele. Die Mehrzahl seiner 416 Partien für die Glubberer bestritt Pinola aber in der Fußball-Bundesliga (202 Spiele).

    2015 ist der damals 32-Jährige dann nach zehn Spielzeiten beim ruhmreichen Club in seine Heimat Argentinien zurückgewechselt, er ging zu Rosario Central. Auch weil sein Vertrag in Nürnberg nicht verlängert wurde. Zwei Jahre darauf verpflichtete ihn River Plate.

    Goldener Karriereherbst in Südamerika

    In Südamerika sollte Pinola seine Karriere dann allerdings nicht bloß ausklingen lassen, sondern noch einmal einen richtigen Aufschwung, einen goldenen Herbst und Winter, erleben. Er wurde zu einem der stärksten Verteidiger des Kontinents und gewann mit dem Traditionsklub River Plate unter anderem seine erste Meisterschaft und die Copa Libertadores, die Champions League Südamerikas.

    Im August 2022 wurde Pinola durch seinen Treffer gegen Newell's mit 39 Jahren, 5 Monaten und 18 Tagen zudem zum zweitältesten Spieler, der für River Plate ein Tor erzielte - hinter dem legendären neunmaligen Meisterspieler Angel Labruna (40 Jahre, 1 Tag und 15 Tage).

    Pinola bald Co-Trainer unter Martin Demichelis?

    "Ich habe eine fast 22-jährige Karriere erlebt. Eine lange Zeit, die wie im Flug vergangen ist. Ich habe den Jungs gesagt, dass sie jeden Moment genießen sollen, denn das Fußballerleben geht sehr schnell vorbei", sagte Pinola nun nach seinem letzten Spiel. "Ich habe es wirklich genossen und bin glücklich. Ich habe viel mehr erreicht, als ich mir vorgestellt habe, und dafür bin ich dankbar."

    Wie es weitergeht für ihn, verriet er zwar nicht. Die Gerüchteküche in Argentinien brodelt aber bereits seit Wochen. Demnach könnte er gemeinsam mit dem früheren FC-Bayern-Verteidiger Martin Demichelis seinen Herzensklub River Plate übernehmen. Der FC Bayern bestätigte den Wechsel am Montag. Pinola könnte Co-Trainer unter Demichelis werden, zusammen mit Germán Lux, Alejandro Saccone und Flavio Pérez.

    "Hier ist Bayern": Der BR24 Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!