| BR24

 
 

Bild

Torjubel beim FC Bayern im Spiel gegen Nürnberg
© picture-alliance/dpa

Autoren

© picture-alliance/dpa

Torjubel beim FC Bayern im Spiel gegen Nürnberg

Die Münchner machten von Anfang an Druck und drängten den 1. FC Nürnberg in die eigene Hälfte. Nach neun Minuten zahlte sich diese Taktik aus. Robert Lewandowski vollendete zum 1:0. Nach einer Ecke hatte Club-Keeper Fabian Bredlow seinen Fünfmeterraum nicht im Griff und der Goalgetter des FC Bayern konnte die Kugel ins lange Eck befördern. Erst nach 20 Minuten kam der Club überhaupt das erste Mal in den gegnerischen Strafraum. Ansonsten dominierten die Hausherren den ideenlosen 1. FCN in der ersten halben Stunde mit einer perfekten Passquote von 91 Prozent. Daraus resultierte auch der Doppelpack des Münchner Torjägers. Nach einem Fehlpass von Lukas Mühl hatte Leon Goretzka den Ball vor dem Strafraum ergattert. Der traf zwar nur die Latte, Lewandowski (27.) konnte den Abpraller aber einspitzeln.

"Hintenraus sind wir froh, dass es mit dem 0:3 noch einigermaßen gut ausgegangen ist, aber so brauchen wir nicht unbedingt auftreten." Nürnberg-Coach Michael Köllner

Zumindest kein Nürnberger Debakel

Nürnbergs Keeper musste sich gleich nach der Pause nach einem Schuss von Joshua Kimmich (46.) erneut gehörig strecken. Auch hier hatte der glänzend aufgelegte Lewandowski die Vorgabe geleistet. Franck Ribéry vollstreckte (56.) zum 3:0, nachdem Bredlow einen Schuss von Thomas Müller nur mit dem Fuß abwehren konnte. Die Partie war entschieden. Für die Franken ging es jetzt nur noch darum, ein Debakel wie in Dortmund (0:7) oder Leipzig (0:6) zu verhindern. Zumindest das gelang letztendlich. Die Münchner hingegen stehen wieder fest auf einem Champions-League-Platz. Und ihr Trainer Niko Kovac kann beruhigt die nächste schwierige Aufgabe beim Gruppenspiel in der Königsklasse in Amsterdam (Mittwoch, 21.00 Uhr) angehen.

"Wir haben das konzentriert runtergespielt, wissend, dass wir in vier Tagen wieder ein schweres Spiel haben in Amsterdam. Ich bin sehr zufrieden, es ist keiner verletzt." FC Bayern-Trainer Niko Kovac

Bayern München - 1. FC Nürnberg 3:0 (2:0)

München: Neuer - Rafinha, Süle, Jerome Boateng, Alaba - Kimmich, Goretzka (63. Thiago) - Gnabry (75. Wagner), Thomas Müller, Ribery (63. Coman) - Lewandowski. - Trainer: Kovac

Nürnberg: Bredlow - Bauer, Margreitter, Mühl, Leibold - Goden, Erras (84. Ewerton), Rhein (70. Petrak), Misidjan - Ishak, Kerk (69. Zrelak). - Trainer: Köllner

Tore: 1:0 Lewandowski (9.), 2:0 Lewandowski (27.), 3:0 Ribery (56.)

Gelbe Karte: Alaba (2) -

Schiedsrichter: Tobias Stieler (Hamburg)

Zuschauer: 75.000 (ausverkauft)