BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Nürnberg chancenlos im DFB-Pokal gegen RB Leipzig | BR24

© BR

Der 1. FC Nürnberg ist im DFB-Pokal schon in der ersten Runde gescheitert: Gegen Bundesligist RB Leipzig waren die "Clubberer" über weite Strecken auf verlorenem Posten.

2
Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Nürnberg chancenlos im DFB-Pokal gegen RB Leipzig

Ein Patzer von Torwart Christian Mathenia leitete die Niederlage des 1. FC Nürnberg im DFB-Pokal gegen RB Leipzig ein. Der Bundesligist war vor allem in der ersten Halbzeit einige Nummern zu groß für die Mittelfranken, die am Ende 0:3 verloren.

2
Per Mail sharen
© picture-alliance/dpa

Das Leipziger 1:0 in Nürnberg

Club-Torwart Christian Mathenia erwischte einen Saisonauftakt zum Vergessen. Der Routinier, der sich in der Saisonvorbereitung gegen FC-Bayern-Neuzugang Christian Früchtl im Kampf um die Nummer eins durchgesetzt hat, leitete mit einem Fehlpass aus dem eigenen Strafraum zu Leipzigs Hee-Chan Hwang den frühen Rückstand ein.

Zunächst rettete Mathenia zwar noch gegen den Leipziger Stürmer, den er nach außen abdrängte. Aber RB hielt den Ball, passte schnell durch die noch nicht formierte Nürnberger Abwehr und Amadou Haidara traf nach drei Minuten aus 18 Metern für den Favoriten.

Sollte das frühe Gegentor schon reichen, um eine eigentlich motivierte Nürnberger Mannschaft komplett zu verunsichern? Zumindest in der ersten Halbzeit schien es so. Der Klassenunterschied zwischen dem fränkischen Fast-Zweitligaabsteiger und dem Champions-League-Halbfinalisten aus Sachsen war erschreckend. Leipzig in Durchgang eins mit über 80 Prozent Ballbesitz.

Poulsen sorgt für die Vorentscheidung

Auch im zweiten Durchgang blieb es recht einseitig. Torschussversuche der Nürnbegrer blieben Seltenheit, immerhin suchte der Club nun etwas mehr den Weg ins Pressing. RB Leipzig hielt aber entpsannt dagegen und tat nur das Nötigste, um das Spiel unter Kontrolle zu halten.

Yussuf Poulsen erhöhte zum 2:0 für den Bundesligisten (67.). Wieder war der agile Hwang auf der nicht zu stoppen, seinen Pass in die Mitte des Strafraums setzte Poulsen in die Maschen. Die Partie war entschieden. Zu souverän hatte Leipzig bis dahin das Match kontrolliert.

Respekt für Nürnberg: Obwohl der Club über weite Phasen chancenlos wirkte, gab er sich in der Schlussphase nicht auf. Neu-Kapitän Enrico Valentini zeigte mit einem strammen 22-Meter-Schuss (71.), dass zumindest ein Ehrentreffer drin gewesen wäre. Leipzig-Torwart Gulasci war aber auf dem Posten. In der Schlussminute traf Hwang für Leipzig zum 3:0-Endstand.

1. FC Nürnberg - RB Leipzig 0:3 (0:1)

1. FC Nürnberg: Mathenia - Valentini, Mühl, Sörensen, Handwerker - Krauß, Nürnberger - Dovedan (63. Lohkemper), Singh (64. Hack) - Köpke (46. Geis), Schleusener (82. H. Behrens)

RB Leipzig: Gulacsi - Klostermann, Upamecano (83. Henrichs), Halstenberg (72. Orban), Angelino - Adams - Sabitzer (46. Forsberg), Haidara - Olmo (83. Kampl), Nkunku (59. Poulsen) - Hwang

Schiedsrichter: Marco Fritz (Korb)

Tore: 0:1 Haidara (3.), 0:2 Poulsen (67.), 0:3 Hwang (90.)

Gelbe Karten: Valentini (1), Geis (1) / Halstenberg (1)

DFB-Pokal 2020/21: Erstrundenspiele mit bayerischen Klubs

12. September, 15.30 Uhr

12. September, 18.30 Uhr

  • FC Ingolstadt 04 - Fortuna Düsseldorf

13. September, 15.30 Uhr

  • 1. FC Kaiserslautern - SSV Jahn Regensburg

14. September, 18.30 Uhr

  • Würzburger Kickers - Hannover 96

15. Oktober, 20.45 Uhr

  • FC Bayern München - 1. FC Düren

Ohne Termin

  • FC Schalke 04 - 1. FC Schweinfurt 05 oder Türkgücü München