BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© BR24 Sport
Bildrechte: dpa-Bildfunk/Daniel Karmann

Skisprungstar Halvor Egner Granerud ist bei der Nordischen Ski-WM in Oberstdorf positiv auf das Coronavirus getestet und isoliert worden. "Das bedeutet ganz offensichtlich, dass die WM für mich vorbei ist", bestätigte der 24-Jährige per Instagram.

4
Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Ski-WM: Granerud positiv getestet - italienisches Team reist ab

Skisprungstar Halvor Egner Granerud ist bei der Nordischen Ski-WM in Oberstdorf positiv auf das Coronavirus getestet und isoliert worden. "Das bedeutet ganz offensichtlich, dass die WM für mich vorbei ist", bestätigte der 24-Jährige per Instagram.

4
Per Mail sharen
Von
  • BR24 Sport

"Ich fühle mich ein wenig unwohl, aber ansonsten geht es mir gut", teilte Granerud mit: "Das bedeutet ganz offensichtlich, dass die WM für mich vorbei ist, und das ist eine Schande."

Der Weltverband FIS hatte zuvor am Mittwochmorgen mitgeteilt, dass es bei einem Mitglied des norwegischen Skisprung-Teams ein positives Testergebnis gegeben habe. Angaben zur Person machte die FIS jedoch nicht. Norwegens Verband wollte am Mittwochmorgen in einer Pressekonferenz zu den weiteren Entwicklungen informieren.

Bundestrainer Stefan Horngacher reagierte auf SID-Anfrage überrascht. "Ich weiß auch nichts Näheres über die Umstände und habe das gerade erst erfahren. Schade, dass so ein Topsportler im Kampf um die Medaillen nicht dabei sein kann", sagte der Österreicher. Granerud selbst zeigte sich ratlos über den positiven Test. "Ich habe alles Mögliche getan, um eine Infektion zu vermeiden, aber trotzdem ist so etwas immer noch möglich", sagte er: "Das zeigt mir, wie wichtig es ist, vorsichtig zu sein."

Der elfmalige Saisonsieger Granerud war als großer Favorit zur WM gekommen, im Einzel von der Normalschanze war er aber nur Vierter geworden und hatte mit Norwegens Mixed-Team Silber hinter Deutschland geholt. Die Qualifikation zum Springen auf der Großschanze findet am Donnerstagabend statt, die Medaillenentscheidung am Freitag.

Italien zieht gesamtes Team nach Coronafällen zurück

Italien hat nach erneuten Coronafällen sein komplettes Team von der Nordischen Ski-WM in Oberstdorf zurückgezogen. Dies teilte der nationale Verband FISI mit.

Die Entscheidung sei gefallen, um die Gesundheit der Athleten zu schützen und zugleich eine sichere Fortsetzung der WM zu erlauben. Nachdem am Samstag zwei Coronafälle in Italiens Skisprung-Team bekannt geworden waren, bestätigte der Weltverband FIS am Mittwochmorgen zwei weitere positive Tests bei Mitgliedern der italienischen Delegation, die allerdings keinen Zugang zu den Wettkampfstätten hatten. Bislang sind rund 15.000 Tests im Umfeld der WM vorgenommen worden, rund zehn davon fielen positiv aus. Einziger namentlich bestätigter Coronafall ist jener von Granerud.