BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© BR
Bildrechte: dpa-Bildfunk/Daniel Karmann

Katharina Althaus und Karl Geiger aus Oberstdorf, Anna Rupprecht aus Schwäbisch Gmünd und der Siegsdorfer Markus Eisenbichler haben den Mixed-Team-Wettbewerb im Skispringen gewonnen. Für den DSV war es der vierte Titel in Folge in dieser Disziplin.

7
Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Nordische Ski-WM: DSV-Quartett gewinnt das Mixed-Skispringen

Katharina Althaus und Karl Geiger aus Oberstdorf, Anna Rupprecht aus Schwäbisch Gmünd und der Siegsdorfer Markus Eisenbichler haben den Mixed-Team-Wettbewerb im Skispringen gewonnen. Für den DSV war es der vierte Titel in Folge in dieser Disziplin.

7
Per Mail sharen
Von
  • Robert Müller

Althaus (104 Meter) und Eisenbichler (100 Meter) legten im ersten Durchgang hervorragend vor. Rupprecht (92,5 Meter) rief bei ihrer ersten WM-Teilnahme mit 92,5 Metern auch ihre Leistung ab. Der frischgekürte Silbergewinner von der Normalschanze Geiger kam im Gegensatz zu seinen Konkurrenten trotz schlechter Bedingungen auf hervorragende 99,5 Meter. Damit ging das deutsche Team mit einem Vorsprung von 4,9 Punkten auf Norwegen und Österreich -15,6 als führendes Team in den zweiten Durchgang. Slowenien (436,6) auf Rang vier (-36,2) hatte bereits deutlichen Rückstand.

"Wir haben abgeklatscht, dass die Handflächen brennen." Skisprung-Weltmeister Karl Geiger zur Motivation des Mixed-Teams vor dem überraschenden WM-Titel in Oberstdorf
© dpa-Bildfunk/Daniel Karmann
Bildrechte: dpa-Bildfunk/Daniel Karmann

Karl Geiger und Katharina Althaus aus Oberstdorf feiern den Sieg im Mixed-Wettbewerb.

DSV-Team zeigt souveränen zweiter Durchgang

Im Finale hielt Althaus trotz Rückenwind mit 99,5 Metern die Führung. Eisenbichler schaffte nach 98,5 Metern zwar keine saubere Telemark-Landung, blieb aber vorne. Rupprecht wuchs mit 98,5 Metern über sich hinaus. Geiger machte mit 99,5 Metern bei Rückenwind alles klar. Mit 1000,8 Punkten setzte sich das deutsche Team gegen Norwegen (995,6) und Österreich (986,5) durch.

Trainer sind "überrascht" und "megastolz"

"Das ist schon extrem überraschend. Natürlich haben wir gehofft, dass wir um die Medaillen springen. Aber dass wir Gold gewinnen, ist fantastisch", jubelte Männer-Bundestrainer Stefan Horngacher. Ebenso groß war die Freude beim Frauen-Coach Andreas Bauer: "Ich bin megastolz auf die Mädels. Mir ist ein Felsbrocken vom Hals gefallen", sagte er nach dem Triumph.

© dpa-Bildfunk/Daniel Karmann
Bildrechte: dpa-Bildfunk/Daniel Karmann

Anna Rupprecht (r) und Katharina Althaus aus Deutschland umarmen sich.

Mixed-Wettbewerb in deutscher Hand

Der Mixed-Wettbewerb stand erst zum fünften Mal im WM-Programm. Bei den letzten drei Auflagen (2015, 2017, 2019) hatte jeweils Deutschland den Titel geholt.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!