BR24 Logo
BR24 Logo
Sport

Nordische Kombination: Geiger/Rießle im Teamsprint auf Rang zwei | BR24

© BR

Vinzenz Geiger und Fabian Rießle haben beim Teamsprint der Nordischen Kombinierer in Val di Fiemme Platz zwei belegt. Schneller waren nur die Norweger Graabak/Riiber.

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Nordische Kombination: Geiger/Rießle im Teamsprint auf Rang zwei

Vinzenz Geiger und Fabian Rießle haben im Teamsprint der Nordischen Kombinierer in Val di Fiemme den zweiten Platz belegt. Der Rückstand nach dem Springen auf die führenden Norweger war dann doch zu groß.

Per Mail sharen
Teilen

Der zweite Triumph an diesem Wochenende blieb dem Oberstdorfer Vinzenz Geiger verwehrt: Gemeinsam mit seinem Teamkollegen Fabian Rießle reichte es einen Tag nach seinem Erfolg im Einzel im Teamsprint aber zu einem guten zweiten Platz. Über die 2x7,5 Kilometer konnte das deutsche Duo den Rückstand nach dem Springen zwar verkleinern und sich von Rang fünf auf zwei verbessern. Die Norweger Jörgen Graabak und Jarl Magnus Riiber ließen aber nie etwas anbrennen und retteten starke 43,8 Sekunden Vorsprung ins Ziel.

Auf den Plätzen landeten zwei österreichische Teams. Deutschland II mit Johannes Rydzek und Eric Frenzel kam mit einem Rückstand von 1:38,90 Minuten auf den achten Rang. Im Teamsprint bleibt Deutschland somit seit Januar 2018 ohne Weltcupsieg.

Graabak/Riiber geben sich keine Blöße

Graabak zog schon in der ersten von zehn Runden davon, im Wechsel mit Riiber lief er dem Rest des Feldes anschließend davon: Nach der Hälfte der 15 km lagen die Norweger 41 Sekunden vor den Verfolgern. Geiger blies zwischendurch zwar zur Aufholjagd, konzentriere sich am Ende aber auf den Kampf um Rang zwei.

Im nicht olympischen Teamsprint muss jeder Athlet nach einem Sprung im Wechsel mit seinem Partner fünf Runden zu je 1,5 km absolvieren. Bei der WM 2019 in Seefeld hatten Rießle und Frenzel Gold gewonnen. Punkte für den Gesamtweltcup gibt es nicht.