| BR24

 
 

Bild

Bondscoach Ronald Koeman
© picture-alliance/dpa

Autoren

BR Sport
© picture-alliance/dpa

Bondscoach Ronald Koeman

Weder bei der EM 2014 noch bei der WM 2018 waren sie dabei. Jetzt will die Nationalmannschaft der Niederlande gegen den enttrohnten Weltmeister (20.45 Uhr, live in B5 aktuell und als Internetstream) beweisen, dass mit ihr wieder zu rechnen ist. "Das Spiel gegen Deutschland ist eine tolle Gelegenheit, das dann auch zu zeigen", sagte der Bondscoach. Noch weiter geht Rafael van der Vaart. "Ich tippe auf 3:0 für uns", sagte der Vizeweltmeister von 2010 in einer TV-Talkshow. Der 35-Jährige wird nach dem Länderspiel im Stadion gemeinsam mit seinem ehemaligen Kollegen Dirk Kuyt vom niederländischen Fußballverband KNVB als Nationalspieler verabschiedet.

Niederlande fast komplett, Torflaute beim DFB-Team

Ein weiterer Vorteil für die Heimmannschaft: Im Gegensatz zu Bundestrainer Joachim Löw beklagt Koeman nach nur zwei Absagen von Kenny Tete und Davy Pröpper entschieden weniger Ausfälle. Dazu kommt die Offensivschwäche der DFB-Elf. Seit fast einem Jahr leidet sie unter Torarmut. Nur zehn Treffer gelangen in den vergangenen elf Länderspielen. In gleich fünf Partien stand vorne die Null. Löw hofft, dass die Abteilung Attacke um Müller und Timo Werner schon in Amsterdam wieder eine bessere Effektivität zeigt. "Wir haben viele Spieler in der Offensive, die allemal in der Lage sind, Tore zu erzielen", sagte er.

Abstiegsgefahr oder Chance auf den Gruppensieg

Aus Sicht der deutschen Mannschaft wäre es allemal wünschenswert, dass die Stürmer wieder treffen. Schließlich soll der Abstieg aus der Nations League auf jeden Fall vermieden werden. Mit einem Auswärtserfolg hingegen würde Löws Team mit den Franzosen gleichziehen und hätte Chancen auf den Gruppensieg. Trotz der Vereinskrise des FC Bayern vertraut der Bundestrainer dabei auf eine Münchner Achse.

Autoren

BR Sport

Sendung

B5 Sport vom 13.10.2018 - 11:54 Uhr