BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© picture-alliance/dpa
Bildrechte: picture-alliance/dpa

Robert Pätzold bei seinem Interims-Engagement 2018

Per Mail sharen

    Neuer Trainer: Ingolstadts U19-Coach Pätzold ist Oral-Nachfolger

    Fußball-Zweitligaaufsteiger FC Ingolstadt hat einen neuen Cheftrainer: Der bisherige U19-Coach Roberto Pätzold wird Nachfolger von Tomas Oral, der den Klub verlässt. Zudem wird mit Matze Metzelder ein neuer "Manager Profifußball" eingeführt.

    Per Mail sharen
    Von
    • Bernd R. Eberwein

    Der FC Ingolstadt stellt die wichtigsten Weichen für die neue Saison in der 2. Fußball-Bundesliga. Der Cheftraineer kommt aus den eigenen Reihen: Der 41-jährige Robert Pätzold übernimmt das Profiteam und soll en Klassenerhalt schaffen.

    "Ich kenne den Klub mittlerweile aus dem Effeff und freue mich sehr auf die neue Herausforderung, in der kommenden Saison diese hochkarätige 2. Bundesliga anzugehen. Der Schlüssel dazu ist aus meiner Sicht ein leistungsförderndes, positives Miteinander im gesamten Verein - genau so, wie es unser Schanzer Manifest widerspiegelt." Robert Pätzold in einer Vereinsmitteilung

    Pätzold, der in der Nähe von Berlin aufgewachsen ist, war bereits in der Saison 2018/19 als Interimscoach bei den Profis im Einsatz. Zuletzt betreute er die U19-Mannschaft der "Schanzer". Anfang der Woche hatte der FCI überraschend verkündet, dass der Vertrag mit Aufstiegscoach Tomas Oral einvernehmlich aufgelöst wurde.

    Malte Metzelder auf neuer Position "Manager Profifußball"

    Der FCI stellt sich aber auch grundsätzlich neu auf und richtet eine Position "Manager Profifußball" ein. Diese übernimmt der frühere Profi Malte Metzelder, der von 2007 bis 2014 für die Oberbayern gespielt hat.

    Metzelder war beim FCI nach seiner Spielerkarriere bereits als Assisten der Geschäftsführung im Einsatz, von 2017 bis 2020 arbeitete er als sportlich Verantwortlicher bei Preußen Münster. Metzleder soll in seiner neuen Rolle unmittelbar an Sportdirektor Michael Henke und den technischen FCI-Direktor Florian Zehe berichten.

    "Aufgrund meiner positiven Vergangenheit bei den Schanzern und den angenehmen und zielführenden Gesprächen mit den Verantwortlichen, war für meine Familie und mich schnell klar, dass wir wieder nach Ingolstadt gehen. Der Kontakt hierher ist nie abgerissen und ich freue mich darauf, die Aufgabe '2. Bundesliga' mit angehen zu dürfen." Malte Metzelder in einer Vereinsmitteilung

    Schnittstelle zwischen Team und sportlicher Leitung

    Ingolstadts Geschäftsführer Manuel Sternisa betonte, dass der Verein "aufgrund der Komplexität an Themen und Anforderungen" den Personalstamm aufstockt. Metzelder soll als Schnittstelle zwischen Profiteam, sportlicher Leitung und Geschäftsführung fungieren.

    "Malte und Roberto werden frische Impulse und Kompetenz auf höchstem Niveau einbringen und brennen aufgrund ihrer Persönlichkeiten sowie ihrer Vorgeschichte für den FCI und seine Werte." FCI-Geschäftsführer Manuel Sternisa