Bildrechte: picture-alliance/dpa

Joachim Löw

Artikel mit Bild-InhaltenBildbeitrag

Neue FIFA-Weltrangliste kann DFB-Elf schwere WM-Gruppe bescheren

Deutschland führt die Rangliste des Fußball-Weltverbandes FIFA nach der makellosen WM-Qualifikation weiter unangefochten an. Allerdings: Das neue Ranking ist auch ausschlaggebend für die WM-Auslosung. Und da drohen nun dicke Brocken.

Über dieses Thema berichtet: BR24Sport im Radio.

Deutschland liegt mit 1.631 Punkten vor Brasilien (1.619) und Europameister Portugal (1.449). Argentinien, das sich erst am letzten Spieltag für die Weltmeisterschaft 2018 in Russland qualifiziert hat, folgt mit 1.445 Zählern auf Rang vier. Spanien verbesserte sich um drei Plätze auf Platz acht, ist aber hinter Polen und Frankreich platziert. Peru, das als Fünfter in Südamerika in den WM-Play-offs gegen Neuseeland steht, rückte als Zehnter erstmals in die Top Ten vor.

Das heißt: Unter anderen sind die starken Nationalteams aus Spanien und England bei der Auslosung der WM-Gruppen nicht gesetzt. Titelverteidiger Deutschland kann somit früh auf eines der beiden Topteams treffen.

WM-Playoffs: Italien in Topf 1

Die Weltrangliste ist auch wichtig für die anstehende Auslosung der Playoffs um die letzten WM-Tickets für Europa. Demnach darf Italien bei der Auslosung am Dienstag (14.00 Uhr) auf einen vermeintlich leichten Gegner hoffen. Das Team ist zusammen mit der Schweiz, Kroatien und Dänemark in Topf eins gesetzt. In Topf zwei warten Nordirland, Schweden, Irland und Griechenland.

Die FIFA-Weltrangliste im Überblick

1. Deutschland 1.631 Punkte

2. Brasilien 1.619

3. Portugal 1.446

4. Argentinien 1.445

5. Belgien 1.333

6. Polen 1.323

7. Frankreich 1.226

8. Spanien 1.218 (1184) 

9. Chile 1.173

10. Peru 1.160