BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

Nebelhorn Trophy Oberstdorf: Positives Signal für Eiskunstlauf | BR24

© dpa-Bildfunk/Angelika Warmuth

Die deutsche Bilanz bei der Nebelhorn Trophy in Oberstdorf fiel nach der Kür ernüchternd aus.

Per Mail sharen

    Nebelhorn Trophy Oberstdorf: Positives Signal für Eiskunstlauf

    Die traditionsreiche Nebelhorn Trophy in Oberstdorf war weltweit der erste internationale Eiskunstlauf-Wettbewerb in Pandemiezeiten. Organisatorisch lief es hervorragend, die sportliche Bilanz fällt aus deutscher Sicht weniger gut aus.

    Per Mail sharen

    Maskenpflicht, Einbahnstraßensystem und zusätzliche Umkleidekabinen: Die Nebelhorn Trophy fand in diesem Jahr unter den besonderen Corona-Vorzeichen statt. Zuschauer durften in Oberstdorf gar nicht dabei sein. Nach Schätzung von Vizepräsident Florian Gerlach nahm der Verband ein Minus von etwa 15.000 Euro in Kauf.

    Die Organisatoren der Deutschen Eislauf-Union waren dennoch zufrieden - auch wenn die sportliche Bilanz gemischt ausfiel. "Wir haben uns darauf verständigt, dass wir auf alle Fälle einen Wettbewerb für unsere Athleten durchführen", sagte Sportdirektor Udo Dönsdorf.

    "Ich fühlte mich sehr sicher hier. Jeder respektiert die Regeln. Ich trage nicht gern eine Maske, aber ich verstehe, dass wir das tun müssen" Herrensieger Deniss Vasiljevs, Lettland

    Zu viele Fehler in der Kür

    Die Berliner Paarläuferin Annika Hocke, die mit Robert Kunkel Platz zwei belegte, freute sich überhaupt mal wieder, bei einem Wettkampf auf dem Eis zu stehen. Das Duo hielt sich als einziges der DEU in den top drei. Die Paarlauf Minerva Fabienne Hase und Nolan Seegert (Berlin) mussten in Führung liegend verletzungsbedingt aufgeben.

    Oberstdorferin Schott auf Platz vier

    Bei den Männern fiel Paul Fentz (Berlin) vom ersten auf den sechsten Platz zurück, bei den Frauen rutschte die Oberstdorferin Nicole Schott von zwei auf vier. "Mit der ersten Hälfte des Wettkampfs war ich mehr als zufrieden, weil die Ergebnisse überragend waren. In der Gesamtbilanz war es dann doch etwas ernüchternder", bilanzierte Dönsdorf.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!