BR24 Logo
BR24 Logo
Sport

Nach vergebenem Elfmeter: Augsburg spielt 1:1 gegen Köln | BR24

© picture alliance

Florian Niederlechner, Torschütze des FC Augsburg, wird in der Begegnung mit dem 1. FC Köln gefoult

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Nach vergebenem Elfmeter: Augsburg spielt 1:1 gegen Köln

Im Kellerduell der Fußball-Bundesliga musste sich der FC Augsburg beim 1. FC Köln mit einem 1:1-Unentschieden zufrieden geben. André Hahn hatte zuvor einen Elfmeter vergeben, später sah er wie Kölns Rafael Czichos die Gelb-Rote Karte.

Per Mail sharen
Teilen

Im richtungsweisenden Duell im Abstiegskampf der Fußball-Bundesliga trennten sich der FC Augsburg mit einem 1:1-Unentschieden vom 1. FC Köln. Weder Augsburg noch Köln können hier offensiv überzeugen. Mehr als die komplette zweite Hälfte spielten beide Teams nur mit zehn Mann, weil sowohl Rafael Czichon (39.) als auch André Hahn (44.) eine Gelb-Rote Karte sahen. Die Fuggerstädter zeigten sich selbstbewusst und lagen lange in Führung. Allerdings ließen sie den FC Köln in der 2. Halbzeit erstarken und mussten kurz vor Schluss den Ausgleich zum 1:1 durch Jhon Cordoba (86.) in Kauf nehmen.

Hahn vergibt Elfmeter, beide Teams sehen Gelb-Rot

Beide Mannschaften starteten hektisch in die Begegnung. Schon in der siebten Minute ergab sich für die Augsburger die Chance, in Führung zu gehen. Nach einem Foul von Rafael Czichos an Florian Niederlechner entschied der Schiedsrichter völlig korrekt für Elfmeter. Doch André Hahn platzierte den Strafstoß schlecht und spielte dem Kölner Torhüter Timo Horn den Ball förmlich in die Arme.

In der hitzigen Partie, die von vielen Fouls und Gelben Karten geprägt war, hielten die Fans in der 39. Minute erstmals die Luft an. Ismail Jakobs spielte einen zu scharfen Pass auf Rafael Czichos, der den Ball an Niederlechner verlor und sich dann nur noch per Foul retten konnte. Schiedsrichter Tobias Stieler gab Geld-Rot, was die Unterzahl für den 1. FC Köln bedeutete.

© BR24 Sport

Nach dem 1:1-Remis beim 1. FC Köln ist Außenverteidiger Philipp Max vom FC Augsburg insgesamt zufrieden, auch wenn sein Team spät den Sieg aus der Hand gibt. Der Trend zeigt in Augsburg klar nach oben.

Dies sollte sich schon bald rächen. Keine vier Minuten später verlor Jakobs erneut den Ball an Stephan Lichtsteiner, dessen Flanke Philipp Max auf der anderen Seite erreichte. Der Außenverteidiger spielte den Ball flach vor das Tor, wo Niederlechner nur noch einschieben musste und den FC Augsburg so in Führung brachte. Doch statt die Unterzahl weiter zu nutzen, handelte sich Hahn kurz vor der Halbzeitpause ebenfalls Gelb-Rot ein, wodurch das Spiel wieder in Gleichzahl gespielt wurde.

Köln wacht erst in der Schlussphase auf

In der Schlussphase warf Köln alles nach vorn. Trainer Markus Gisdol brachte zur Halbzeit mit Kingsley Ehizibue und Florian Kainz frisches Personal für die bis dahin defensiv anfälligen und offensiv ungefährlichen Flügel. Nach einer frühen Chance von Sebastian Bornauw (50.) nach einer Ecke, war wieder in jeder Aktion des Gastgebers die blanke Verunsicherung zu spüren. Vor allem in den letzten 20 Minuten kamen Kainz (71.), Simon Terodde (73.) und der eingewechselte Jhon Cordoba (74.). In der 86. Minute sollte Cordoba dann der späte Ausgleichstreffer gelingen. Augsburgs Keeper Thomas Koubek kam nach einem langen Ball viel zu spät, sodass Cordoba ihn umdribbeln konnte und den Ball nur noch einschieben brauchte.

Der FCA bleibt seinerseits erstmals in dieser Spielzeit drei Spiele nacheinander ungeschlagen, konnte sich mit dem Punkt im Abstiegskampf aber auch nicht wirklich Luft verschaffen.

1. FC Köln - FC Augsburg: 1:1 (0:1)

Köln: Timo Horn - Schmitz, Bornauw, Czichos, Jakobs - Höger (46. Ehizibue) - Verstraete (46. Kainz), Hector - Drexler - Terodde, Modeste (64. Cordoba)

Augsburg: Koubek - Framberger (27. Lichtsteiner), Gouweleeuw, Jedvaj, Max - Khedira, Baier - Hahn, Vargas (84. Jensen) - Niederlechner, Cordova (57. Moravek)

Schiedsrichter: Tobias Stieler (Hamburg) Tore: 0:1 Niederlechner (43.), 1:1 Cordoba (86.)

Zuschauer: 49.200

Gelb-Rote Karten: Czichos wegen wiederholten Foulspiels (39.) - Hahn wegen wiederholten Foulspiels (44.) Gelbe Karten: Verstraete (3), Höger (2), Drexler (3), Hector (5), Cordoba (2), Bornauw (3) - Max (3)