BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© pa/Feiner/Eibner-Pressefoto
Bildrechte: pa/Feiner/Eibner-Pressefoto

Anzeigetafel im Eisstadion am Pulverturm in Straubing während eines Spiel in der Saison 2020/2021 ohne Zuschauer

Per Mail sharen

    Nach Playoff-Aus: Sieben Spieler verlassen Straubing Tigers

    Nach dem Playoff-Aus der Straubing Tigers und dem damit verbundenen Ausscheiden aus dem Rennen um die Deutsche Eishockeymeisterschaft, verlassen sieben Spieler den Verein. Darunter Publikumslieblinge wie Sena Acolatse oder Kael Mouillierat.

    Per Mail sharen
    Von
    • Kathrin Unverdorben
    • BR24 Sport

    Die Straubing Tigers haben nach dem Viertelfinal-Aus in den Playoffs der Deutschen Eishockeyliga (DEL) erste Personalentscheidungen getroffen. Wie der Verein mitteilt, werden sieben Spieler in der kommenden Saison nicht mehr für die Niederbayern auflaufen. Einige davon waren jahrelange Leistungsträger.

    Straubing Tigers: "Ein ganz normaler Vorgang"

    Die Torhüter Marco Eisenhut und Mat Robson, die Verteidiger Sena Acolatse, Fredrik Eriksson und Brandon Gormley sowie die Stürmer Kael Mouillierat und Sven Ziegler verlassen den Straubinger Verein. Zu den genauen Gründen und wer die Verträge beendet hat, will die Vereinsführung nichts sagen. "Ein ganz normaler Wechsel nach der Saison", so Pressesprecher Matthias Buchleitner. "Es ist eher ungewöhnlich, dass die Straubinger Mannschaft bisher so beständig war."

    Viele Gespräche stehen noch aus

    Nach den ersten Saisonabschlussgesprächen in dieser Woche, finden laut Pressesprecher noch weitere statt. Zum Beispiel mit dem letzten verbliebenen Torhüter, Sebastian Vogel. Vom alten Kader mit über 20 Spielern gibt es laut Buchleitner bisher lediglich drei verlängerte Verträge: Stephan Daschner, Marcel Brandt und Mike Conolly werden auch in der nächsten Saison den Tigers treu bleiben.

    Dunham bedankt sich bei Spielern

    Jason Dunham, der Sportliche Leiter der Straubing Tigers, bedankt sich bei allen Spielern, die künftig nicht mehr das Trikot der Straubing Tigers tragen werden, "für ihren außergewöhnlichen Einsatz in der Spielzeit 2020/21 und für das, was sie auf sich genommen haben, um diese Saison überhaupt erst möglich zu machen". Manche hätten für mehr als ein halbes Jahr auf ihre Familien verzichten müssen, so Dunham. So etwas für einen Club auf sich zu nehmen, sei keine Selbstverständlichkeit.

    "Einige Spieler, die wir nun verabschieden müssen, waren seit Jahren Teil unserer Eishockey-Familie und haben das erfolgreiche Eishockey, welches wir in den vergangenen Jahren erleben durften, entscheidend mitgeprägt. Sie werden bei den Straubing Tigers immer willkommen sein." Jason Dunham, Sportlicher Leiter der Straubing Tigers

    Tigers unter den acht besten deutschen Teams

    Die Straubinger haben die Saison trotz widriger Umstände wegen Corona absolut erfolgreich abgeschlossen, so Pressesprecher Buchleitner. Die Tigers gehören zu den besten acht Eishockeyteams in ganz Deutschland und das sei für eine so kleine Stadt wie Straubing ein toller Erfolg.

    Wie die kommende Saison aussieht, stehe wegen der Corona-Pandemie noch in den Sternen. Auch der Beginn der ablaufenden Saison war immer wieder verschoben, die Champions Hockey League sogar ganz abgesagt worden. Die Spiele fanden alle ohne Zuschauer statt.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!