BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© dpa-Bildfunk/Michael Sohn
Bildrechte: dpa-Bildfunk/Michael Sohn

Jamal Musiala (hinten) wird für seine Treffer gefeiert.

Per Mail sharen

    Musiala glänzt als Doppeltorschütze bei Bayern-Sieg in Wolfsburg

    Der FC Bayern München hat in Wolfsburg einen 3:2-Sieg errungen. Der Tabellenführer vergrößerte dadurch seinen Vorsprung auf sieben Punkte. Youngster Jamal Musiala bewies sich im Gastspiel beim VfL als Doppeltorschütze.

    Per Mail sharen
    Von
    • Robert Müller

    Trainer Hansi Flick stellte den 18-Jährigen statt Kingsley Coman in die Startelf. Musiala durfte sich in der Münchner Offensive beweisen. Durch zwei Treffer rechtfertigte er das Vertrauen seines Coaches. Auch Robert Lewandowskis Vertreter Maxim Choupo-Moting trug sich in die Torschützenliste ein. Allerdings verbuchte der Rekordmeister zwei weitere Treffer auf dem sowieso schon recht gut gefüllten Gegentorkonto. Deshalb kostete der 3:2-Sieg am Ende mehr Kraft, als eigentlich nötig gewesen wäre.

    Zwei Patzer des Wolfsburger Keepers ausgenutzt

    Alles hatte so gut begonnen. Musiala zog nach einem feinen Dribbling einfach mal ab (18.), das stand es 1:0 für den FC Bayern. Choupo-Moting legte nach zum 2:0 (24.). Bei beiden Treffern hatte Wolfsburgs Keeper Koen Casteels unglücklich ausgesehen.

    Anschlusstreffer nach Müller-Fehlpass, Musiala zeigt Kopfballqualität

    Dann leistete sich Thomas Müller einen Fehlpass. Xaver Schlager erwischte die Kugel und spielte auf Wout Weghorst, der zum Anschlusstreffer (35.) einschieben konnte. Wenig später (37.) stellte Musiala den alten Abstand wieder her - per Kopf! Dass er auch das gut kann, war er bisher noch nicht bekannt.

    Wolfsburg kommt nochmals ran

    Eigentlich hielten die Münchner nach dem Pausenpfiff den Gegner clever vom Tor weg. Doch Weghorst spielt den Ball geschickt auf links raus auf Paulo Otavio. Maximilian Phillip sprang in die Flanke und verwandelte (54.) aus kurzer Distanz zum nächsten Anschlusstreffer.

    Wolfsburg drängte in der Folgezeit auf den Ausgleich, aber auch die Bayern suchten die endgültige Entscheidung. Flick brachte (73.) dafür Coman, Musiala verließ etwas enttäuscht das Feld, er hätte sich wohl gerne noch mehr gezeigt. In den letzten zehn Minuten verflachte die Partie jedoch etwas. Und so blieb es beim 3:2.

    Sieben Punkte Vorsprung für den Tabellenführer

    Damit enteilte der Rekordmeister aber Verfolger RB Leipzig, der gegen Hoffenheim nur ein 0:0 holte. Die Bayern haben fünf Spieltage vor Schluss der Saison sieben Punkte Vorsprung und streben damit ihrem neunten Meistertitel in Serie entgegen.

    VfL Wolfsburg - Bayern München 2:3 (1:3)

    Wolfsburg: Casteels - Mbabu, Lacroix, Brooks, Paulo Otavio - Gerhardt, Schlager - Baku (55. Brekalo), Philipp (78. Bialek), Joao Victor (60. Roussillon) - Weghorst. - Trainer: Glasner

    München: Neuer - Pavard, Jerome Boateng, Hernandez (90.+6 Nianzou), Davies - Kimmich, Alaba - Leroy Sane (86. Martinez), Thomas Müller, Musiala (73. Coman) - Choupo-Moting. - Trainer: Flick

    Tore: 0:1 Musiala (15.), 0:2 Choupo-Moting (24.), 1:2 Weghorst (35.), 1:3 Musiala (37.), 2:3 Philipp (54.)

    Gelbe Karten: Paulo Otavio (5) - Hernandez (3)

    Schiedsrichter: Felix Zwayer (Berlin)

    Zuschauer: keine