BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

München übernimmt die Führung gegen Berlin | BR24

© picture-alliance/dpa
Bildrechte: picture-alliance/dpa

EHC Red Bull München - Eisbären Berlin

Per Mail sharen

    München übernimmt die Führung gegen Berlin

    Mit einer souveränen Vorstellung fertigt der EHC Red Bull München im dritten Spiel des Playoff-Halbfinals die Eisbären Berlin mit 5:1 ab. Damit hat der Titelverteidiger in der "Best-of-Seven"-Serie erstmals die Nase vorn.

    Per Mail sharen

    Die Münchener - mit Berlins Ex-Meistertrainer Don Jackson an der Bande - waren von Beginn an die dominierende Mannschaft auf dem Eis. Der Titelverteidiger stellte vor über 6.100 Zuschauern im Olympia-Eissportzentrum die Weichen für den Sieg bereits im Auftaktdrittel: Nach dem 1:0 durch Kapitän Michael Wolf in der 6. Minute in Überzahl sorgten Steven Pinizotto fünf Minuten später und Nationalstürmer Dominik Kahun (15.) bereits vor der ersten Sirene für klare Verhältnisse.

    München dominiert den Hauptstadt-Klub

    Anders als im ersten Spiel, in dem die Eisbären ein 0:2 wettmachten, kamen die Berliner nicht zurück und gerieten ein ums andere Mal in Schwierigkeiten. Nach Münchens weiteren Treffern erneut durch Wolf (30.) sowie Brooks Macek in der 37. Minute bahnte sich ein Debakel für die Gäste an. Vor dem Schlussabschnitt ersetzte Berlins Ersatztorhüter Marvin Cüpper Stammkeeper Petri Vehanen. Allerdings schonten die Hausherren im Schlussdrittel ihre Kräfte, so dass die Eisbären durch Laurin Braun (47.) sogar noch Ergebniskosmetik betreiben konnten.

    Fortsetzung der Serie am Freitag

    Berlin war in der Playoff-Serie in einem denkwürdigen Marathon-Match am vergangenen Freitag durch ein 3:2 etwas überraschend gegen den Hauptrunden-Sieger in Führung gegangen. München schlug jedoch am Sonntag mit einem 2:1-Erfolg bei den Eisbären zurück. Nun benötigt der EHC nur noch zwei weitere Siege zum erneuten Einzug in die Finals. Am Freitag spielt der amtierende Meister in Berlin.

    "Die ersten beiden Partien waren ausgeglichener; das war das erste Spiel, das etwas deutlicher war. Wir haben es geschafft, unsere Tore zu schießen. Das Potential ist da, dass wir jedes Spiel viele Tore schießen - so müssen wir einfach weitermachen." Münchens Doppeltorschütze Michael Wolf