BR24 Logo
BR24 Logo
BR24 - Hier ist Bayern
 Dr. Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt

Dr. Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt

Bildrechte: imago images / Horst Galuschka
3
Per Mail sharen

    Müller-Wohlfahrt über Bewegung: "Die Regelmäßigkeit ist es"

    Er war 45 Jahre lang der Mannschaftsarzt des FC Bayern München und 25 Jahre lang bei der Nationalmannschaft. Heute tritt Dr. Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt beruflich kürzer. Jetzt möchte er sein Fachwissen und seine Sportleidenschaft weitergeben.

    Von
    BR24 SportBR24 Sport
    3
    Per Mail sharen

    Müller-Wohlfahrt, der "Mull", wie ihn viele nennen, hält in seinem neuen Buch "Bewegung – Das Lebenselixier für unsere Gesundheit" ein flammendes Plädoyer für mehr Sport im Alltag. Im BR24 Fitnessmagazin verriet er uns einige Tipps.

    Die Rolle von Bewegung im Alltag

    "Es geht einem besser, wenn man sich bewegt, sowohl von den Gelenken, den Muskeln, Sehnen, aber auch den inneren Organen, wie zum Beispiel dem Herz. Alle profitieren vom Training, auch das Gehirn. Man ist frischer, man hat mehr Energie, man ist besser aufgelegt. Es ist rundum als positiv zu sehen. Ich empfehle 30 Minuten Sport pro Tag. Das ist der Idealfall. Wenn es mal nicht geht, dann muss man kein schlechtes Gewissen haben. Aber man sollte es sich zur Regel machen. Die Regelmäßigkeit ist es. Dass man sich, auch wenn es gerade keinen Spaß macht, überwindet und rausgeht, läuft oder Fahrrad fährt oder walkt. Was auch immer."

    Die sogenannte "Sitting Disease"

    "Zu langes Sitzen ist eine ebenso große Gefahr für die Gesundheit wie Rauchen. Nach 45 Minuten sieht man erste negative Folgen, für Knochen und Muskeln, auch an den Sehnen. Die brauchen und leben von Bewegung. Und so muss man sich also zwingen und von mir aus auch auf die Uhr schauen, damit man jede Stunde mal raus geht, möglichst an die frische Luft, mal ein paar Treppenstufen geht oder aufsteht. Und das wird man dann auch merken."

    Das Vorbeugen von Muskelverletzungen

    "Es gibt Verletzungen, die nicht sein müssen. Wenn man regelmäßig seine Wirbelsäulengymnastik macht und sich gut aufwärmt, hilft das Muskelverletzungen zu vermeiden. Man muss sich dermaßen aufwärmen, dass die Muskulatur leicht anschwitzt, die Haut leicht feucht wird. Dann ist die Muskulatur bereit, gedehnt zu werden. Und dann muss man sportartspezifisch die entsprechend beanspruchten Muskeln dehnen."

    Tipps fürs Joggen

    "Ich empfehle dreimal die Woche 30 bis 45 Minuten in moderatem Tempo – mit Spaß, gedankenfrei. Man verliert sich und läuft und läuft und läuft. Dann tut man dem Körper etwas Gutes. Man muss vernünftige Schuhe tragen, also keine abgelaufenen. Ich empfehle auch ein Fußbett oder sogar Einlagen. Auch etwas währenddessen zu trinken ist gut. Das Getränk sollte nicht zu kalt sein, Apfelschorle ist ideal. Außerdem sollte man bis zwei Stunden vor dem Sport keine schwerverdaulichen Mahlzeiten zu sich nehmen. Man sollte erst mal gehen, bevor man läuft, den Körper in Gang bringen und dann zügiger werden."

    Buchtipp

    • Dr. Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt
    • "Bewegung – Das Lebenselixier für unsere Gesundheit"
    • herausgegeben von Friedrich-Karl Sandmann
    • erschienen im Suhrkamp Insel Verlag
    • 271 Seiten
    • 26 Euro
    Sendung

    Das Fitnessmagazin

    Schlagwörter