BR24 Logo
BR24 Logo
Sport

Müller adelt FC-Bayern-Trainer Flick: "Wie Guardiola" | BR24

© Picture alliance/dpa

Thomas Müller und FC Bayern-Trainer Hansi Flick

1
Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Müller adelt FC-Bayern-Trainer Flick: "Wie Guardiola"

Thomas Müller hat Bayern-Trainer Hansi Flick mit Starcoach Pep Guardiola verglichen. Das Spiel sei ähnlich klar geregelt wie unter dem spanischen Erfolgscoach. Nach dem Test gegen Marseille seien nun alle "hungrig auf die Champions League".

1
Per Mail sharen

"Da durfte zwar jeder Spieler seiner Position eine individuelle Note hinzugeben, aufgrund seiner Vorlieben, Stärken und Schwächen, aber trotzdem hatte diese Position immer eine klare Aufgabe", sagte Müller in einem Interview der "Süddeutschen Zeitung" über den ehemaligen Bayerncoach Pep Guardiola. Da habe es kein "könnte", "dürfte" oder "wollte" gegeben. Und wenn einer das Geforderte nicht gemacht hat, hätte "die Position schnell wieder jemand anders ausgefüllt."

Müller: Die Handschrift des Trainer Flick "ist klar zu erkennen"

Genau diese Grundeinstellung sieht Müller bei seinem Team auch unter dem früheren Assistenten von Joachim Löw. Außerdem habe es durch Flick eine klare Weiterentwicklung gegeben. "Ich habe zumindest den Eindruck, dass bei uns jetzt wieder alle das Gleiche wollen und das Gleiche machen. Die Handschrift des Trainers ist klar zu erkennen."

Dazu komme das Vertrauen der Mannschaft zum Trainer, welches das Bayern-Urgestein "deutlich spürt". Dadurch habe man "ein anderes Gefühl auf dem Platz. Man überdreht dann auch nicht. Sinnlose und übermotivierte Aktionen gibt es dann nicht mehr."

Karriereknick unter Kovac: "Relativ erklärbar"

Zu Flicks Vorgänger Niko Kovac, unter dem Müller nur noch Ersatz gewesen war, wollte sich der langjährige Nationalspieler nicht äußern, ließ jedoch durchblicken: "Für mich waren meine Karriereausschläge immer relativ erklärbar."

Hungrig - auch auf die Champions League

Der FC Bayern habe in der Rückrunde nicht nur eine spielerische, sondern auch eine mentale Dominanz gehabt, sagte Müller. "Die jungen Spieler sind extrem hungrig - und auch die Alten wollen es noch mal wissen. Geschichten erzählt man aber immer erst nachher", ergänzte der 30-Jährige mit Blick auf einen möglichen Champions-League-Sieg.

Nach der erfolgreichen Generalprobe gegen Marseille fühlt sich der FC Bayern aber auf jeden Fall bestens gewappnet für den Neustart in der Königsklasse mit dem Rückspiel gegen den FC Chelsea.

© BR

Die gelungene Champions-League-Generalprobe ist schnell abgehakt: Einen Tage nach dem 1:0-Sieg gegen Olympique Marseille trainiert der FC Bayern schon wieder und hat das Champions-League-Achtelfinale gegen den FC Chelsea im Blick.