BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Dank "Weltklasse-Torhüter" Neuer ins Achtelfinale | BR24

© dpa-Bildfunk/Sven Hoppe

FC Bayern München - RB Salzburg

Per Mail sharen

    Dank "Weltklasse-Torhüter" Neuer ins Achtelfinale

    Durch den vierten Sieg im vierten Gruppenspiel steht der Titelverteidiger vorzeitig in der K.o.-Runde. Das die Partie für die Münchner gegen RB Salzburg doch recht gut lief, lag auch am lange unüberwindbaren Manuel Neuer im Bayern-Tor.

    Per Mail sharen
    Von
    • BR24 Sport

    Der Einzug ins Achtelfinale "war unser ganz großes Ziel heute", unterstrich Trainer Hansi Flick. Nach dem Führungstreffer von Robert Lewandowski (43. Minute) sorgten ein Eigentor von Maximilian Wöber (52.) und ein Kopfball von Leroy Sané (68.) für die weiteren Treffer beim nächsten Münchner Erfolg der Rekordserie von nunmehr 15 Siegen am Stück in Europa.

    "Mit der Effizienz bin ich sehr zufrieden und hinten haben wir natürlich einen Weltklassetorhüter stehen", erklärte Flick. Nach der starken Vorstellung gegen Werder zeigte Manuel Neuer auch auf der europäischen Fußballbühne sein Ausnahmekönnen. Bei einer Doppelchance durch die Salzburger Mërgim Berisha und Enock Mwepu reagierte der Münchner ebenso herausragend (16.) wie später gegen Dominik Szoboszlai (35.) oder in der zweiten Halbzeit erneut gegen Berisha und Mwepu (70.).

    "Man tut ja, was man kann. Ich versuche immer, die Bälle zu halten" Manuel Neuer

    Nur gegen Berisha machtlos

    Nach einer spektakulären Rettungstat (70.) riss Neuer jubelnd die Arme hoch. Beim Tor durch den deutschen U21-Nationalspieler Berisha war der DFB-Keeper dagegen machtlos (73.). "Für mich ist das Wichtigste, Rückhalt für die Mannschaft zu sein", sagte der Keeper im Sky-Interview. Der 34-Jährige freute sich darüber, "dass wir heute dieses Spiel gewonnen haben und Gruppensieger sind".

    Roca fliegt bei erstem Einsatz in der Champions League vom Platz

    Aber nicht nur Neuer sorgte dafür, dass es nach Gelb-Rot für Bayerns Königsklassen-Debütant Marc Roca (66.) nicht mehr eng wurde. Auch Sané trug mit seinem Treffer zum 3:0 nur zwei Minuten nach seiner Einwechslung bei. "Marc hat ein gutes Debüt gemacht und ärgert sich wahrscheinlich am meisten", sagte Hansi Flick zum Platzverweis für den 23-Jährigen.

    Junuzovic: "War wieder vieles möglich"

    Die Extra-Klasse des Bayern-Schlussmanns hinterließ auch beim frühere Bremer Zlatko Junuzovic Eindruck: "Er ist einfach ein Weltklasse-Tormann, das zeigt er immer wieder, das muss man auch anerkennen." Allerdings ärgerte sich Junuzovic auch über die nicht genutzten Chancen: "Ich glaube, es war wieder vieles möglich in diesem Spiel, es war auf jeden Fall wieder mehr drin."