| BR24

 
 
© BR

Bambergs Trainer Federico Perego

Der FC Bayern startet als Vorrundenerster und Titelverteidiger in die Play-offs. Gegen den Tabellenachten, die Basketball Löwen Braunschweig, wäre alles andere als ein lockerer Halbfinaleinzug eine Sensation. 84:73 und und 87:61 siegten die Münchner in der regulären Saison. In insgesamt 16 Duellen gab es überhaupt erst zwei Braunschweiger Siege.

Bamberg gegen das Überraschungsteam der Saison

Ganz anders die Situation für Brose Bamberg. Der einstige Liga-Primus beendete eine durchwachsene Saison als Fünfter und muss gegen den viertplatzierten Rasta Vechta ran. Doch trotz insgesamt positiver Bilanz - in sechs Spielen gab es fünf Bamberger Siege - erwartet die Oberfranken ein Duell auf Augenhöhe.

Im Januar verlor Bamberg in eigener Halle 67:85 gegen Vechta. Beim Auswärtsspiel im März setzte sich der neunmalige Deutsche Meister erst in der Verlängerung 101:95 durch. Rasta Vechta, erst in dieser Saison aufgestiegen, ist schon jetzt das Überraschungsteam der Bundesliga und will es den Bambergern auch im Viertelfinale schwer machen.

Oldenburg-Bonn, Berlin-Ulm

In den weiteren Play-off-Viertelfinalspielen trifft der Vorrundendritte Baskets Oldenburg auf die Baskets Bonn, Alba Berlin auf Ulm. Gespielt wird in einer "Best of five"-Serie: Wer zuerst drei Siege hat, zieht ins Halbfinale ein.

Die ersten Spiele im Play-off-Viertelfinale

  • Samstag, 18.00 Uhr: Alba Berlin - ratiopharm Ulm
  • Samstag, 20.30 Uhr: FC Bayern München - Basketball Löwen Braunschweig
  • Sonntag, 15.00 Uhr: EWE Baskets Oldenburg - Telekom Baskets Bonn
  • Sonntag, 18.30 Uhr: Rasta Vechta - Brose Bamberg

Weitere Spieltermine sind der 21. Mai (Dienstag, 2. Spiel), 25. und 26. Mai (Samstag/Sonntag, 3. Spiel), 28. Mai (Dienstag, optional 4. Spiel) und der 30. Mai (Donnerstag, optional 5. Spiel). Lediglich die zweite Partie zwischen Braunschweig und München wurde auf den 24. Mai (19.30 Uhr) verlegt, weil die Braunschweiger Halle am ursprünglichen Spieltermin nicht zur Verfügung steht.

FC-Bayern-Trainer Dejan Radonjic bei einer Teamansprache während eines Spiels in Bonn

FC-Bayern-Trainer Dejan Radonjic bei einer Teamansprache während eines Spiels in Bonn