© BR/Ulrike Nikola

Mountainbike - Fahrt ins Blaue

Eine Mountainbike-Tour mit Hilfe von Tauschbörsen im Internet zu planen, ist eine praktische Sache. Es gibt Portale wie beispielsweise outdoor-active, gps-tour oder komoot, aber auch Angebote von Tourismuszentralen, auf denen man Touren runterladen kann. Kostenlos, gegen Spende oder einmalige Gebühr. Viel Charme hat aber eine "Fahrt ins Blaue", indem man in der Mountainbike-Funktion eines Navis den gewünschten Startpunkt und ein Ziel eingibt. Dabei entdeckt man Wege, die man auch auf einer Karte nicht gefunden hätte. Ein weiterer Vorteil ist, dass man beispielsweise einfach an einem Sonntag Morgen mit Freunden zum Mountainbiken starten kann, ohne große Tourenplanung und ohne die Gegend zu kennen.

Von Knetzgau nach Eltmann

Ein Beispiel: MTB-Tour von Knetzgau in einem weiten Bogen über die Ausläufer des Steigerwaldes nach Eltmann. Dort über den Main auf die andere Seite des Maintales und über die Weinberge zurück. Kleine Hindernisse: Einmal steht die MTB-Gruppe in einer Kleingartenkolonie, woran aber der Guide und nicht das Navi schuld ist. Und oberhalb der Weinberge zwingt eine steile Treppe zum Tragen der Mountainbikes. Macht aber nichts, weil es eine insgesamt schöne Tour mit 36 km und rund 1.000 Höhenmetern ist, fast ausschließlich über Wald- und Wiesenwege und sogar Trails mit einem Schlenker über die Wallburg, deren markanter Bergfried hoch hinausragt. Auf den Zufallstouren gibt es meist kleine Sehenswürdigkeiten.

Autoren

Ulrike Nikola

Sendung

Das Fitnessmagazin vom 16.09.2018 - 05:35 Uhr