Zurück zur Startseite
Sport
Zurück zur Startseite
Sport

Sportkletter-WM: Bronze für Flohé, Megos greift im "Lead" an | BR24

© picture-alliance/dpa

Alexander Megos

Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Sportkletter-WM: Bronze für Flohé, Megos greift im "Lead" an

Yannick Flohé aus Essen hat bei der WM im japanischen Hachioji sensationell die Bronzemedaille im Bouldern gewonnen. Der Erlanger Alexander Megos verpasste einen Topplatz. Doch in seiner Spezialdisziplin "Lead" zählt er zu den Medaillenkandidaten.

Per Mail sharen

Megos belegte im Bouldern zwar nur Rang 26. Am Mittwoch (14.8.2019) startet er aber noch in seiner Paradedisziplin. Beim "Lead" wird am Seil an einer zehn bis 20 Meter hohen Kunstwand geklettert. Ziel ist es, eine Route innerhalb eines festen Zeitlimits möglichst sturzfrei zu meistern oder auf dieser Route möglichst höher als die Konkurrenz zu kommen. Megos wurde in dieser Disziplin bei der letzten Weltmeisterschaft in Innsbruck Dritter. In der aktuellen Saison ist er noch besser: Nach drei von sechs Weltcupwettbewerben führt der 26-Jährige die Gesamtwertung an.

Hönig aus Landshut einzige weibliche Starterin des DAV

Die Landshuterin Afra Hönig erreichte beim Bouldern der Frauen Rang 21. Die einzige weibliche Athletin des Deutschen Alpenvereins (DAV) bei diesen Titelkämpfen hatte den Einzug in das Halbfinale der besten 20 nur knapp verpasst. Den Sieg holte sich die Titelverteidigerin Janja Garnbert aus Tschechien.

Flohé gewinnt sensationell Bronze

Nach einem fulminanten Auftritt musste sich Flohé nur Weltmeister und Lokalmatador Tomoa Narasaki sowie dem Österreicher Jakob Schubert geschlagen geben. In einem extrem schwierigen Finale ließ der Sportler von der Alpenvereinssektion Aachen selbst Szene-Star Adam Ondra, der als bester Kletterer der Gegenwart gilt, hinter sich.. Der Kölner Jan Hojer erreichte Rang elf.

© picture alliance/dpa

Yannick Flohé