Bayreuths Trainer Mladen Drijencic und sein Kapitän Bastian Doreth
Bildrechte: picture-alliance/dpa

Bayreuths Trainer Mladen Drijencic und sein Kapitän Bastian Doreth

Per Mail sharen
Artikel mit Video-InhaltenVideobeitrag

Medi Bayreuth: Drijencic und Doreth sollen bleiben

Die ersten Tränen sind getrocknet nach dem Abstieg von Medi Bayreuth aus der Basketball-Bundesliga (BBL). Die Vorbereitungen für die neue Saison laufen. Zwei ganz wichtige Protagonisten sollen nach dem Willen der neuen Gesellschafter bleiben.

Über dieses Thema berichtet: BR24 am .

Es herrscht schon wieder Aufbruchstimmung in Bayreuth. Die Lust auf was Neues, auf eine Art Generalsanierung des Bayreuther Basketballs ist zu spüren: "Trotz des Abstiegskampfes war die Stimmung in den letzten Wochen positiv", bestätigt Uli Eichbaum, einer von 18 neuen Gesellschaftern, die vor wenigen Wochen die Anteile des früheren Alleingesellschafters und Sponsors Carl Steiner übernommen haben.

Kein Spieler mehr unter Vertrag - Trainer Drijencic würde gerne bleiben

"Ohne Aufbruchstimmung wird's nicht funktionieren", so Eichbaum weiter. Und noch bevor sich die Anhänger beim Saisonabschluss-Fanfest am Donnerstag von der diesjährigen Mannschaft verabschieden, haben die Planungen für die neue Spielzeit in der ProA längst begonnen.

Die Herausforderungen sind freilich groß. Kein Spieler steht mehr unter Vertrag. Mit Kapitän Bastian Doreth wollen die Bayreuther auf jeden Fall verlängern. Neben Doreth ist die wichtigste Personalie der Trainer, und auch der soll bleiben: "Mladen Drijencic bleibt unser Wunschtrainer. Und er würde auch gerne weitermachen, das hat er schon signalisiert", so Eichbaum.

Der Wiederaufstieg ist das Ziel. Ob es gleich in der kommenden Saison klappt, bleibt abzuwarten.

"Hier ist Bayern": Der BR24 Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!