Zurück zur Startseite
Sport
Zurück zur Startseite
Sport

Marozsan träumt vom WM-Titel in der Wahlheimat | BR24

© dpa-Bildfunk/Sebastian Gollnow

Dzsenifer Marozsan

Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Marozsan träumt vom WM-Titel in der Wahlheimat

Dzsenifer Marozsan kann den WM-Anpfiff in ihrer Wahlheimat kaum erwarten. Die Spielmacherin der Nationalmannschaft steht seit drei Jahren bei Olympique Lyon auf dem Platz. Dort finden die Halbfinals der FIFA Frauen WM 2019 und das Endspiel statt.

Per Mail sharen

"Frankreich ist ein Stück weit mein Zuhause, es ist etwas ganz besonderes und super schön hier zu spielen", sagte die Spielmacherin der deutschen Nationalmannschaft. Seit drei Jahren spielt die begnadete Technikerin bei Olympique Lyon - und würde mit der DFB-Auswahl Anfang Juli nur zu gerne dorthin zurückkehren. Dann finden in Frankreichs Frauenfußball-Hauptstadt die Halbfinals und das Endspiel statt. "Es wäre überragend, vor heimischem Publikum zu spielen", sagte die 27-Jährige, "aber wir wissen, das wird ein weiter Weg".

"Maro"-Autogramme begehrt wie sonst keine

Die Franzosen liegen Marozsan auch außerhalb von Lyon zu Füßen. Beim öffentlichen Training des zweimaligen Weltmeisters vor dem Auftakt gegen China am Samstag (15.00 Uhr) in Rennes riefen die anwesenden Schülerinnen und Schüler immer wieder nach "Maro", kein Autogramm war begehrter als ihres. "Meine Bekanntheit ist hier enorm größer als in Deutschland. Das ist schön, wenn die Kids im Trikot da sind, macht mich das stolz".

Nach dem Triple folgt der Traum vom WM-Titel

Seit ihrem Wechsel vom 1. FFC Frankfurt zum derzeit erfolgreichsten Frauenverein der Welt häufte Marozsan als Regisseurin des internationalen Starensembles eine imposante Trophäensammlung an. Auch in dieser Spielzeit holte sie mit OL das Triple, zum dritten Mal in Serie wurde sie zur Spielerin des Jahres in Frankreich gekürt. Doch die in Budapest geborene Tochter des viermaligen ungarischen Nationalspielers Janos Marozsan will mehr: "Der WM-Titel fehlt noch, das wäre natürlich ein Traum".