Zurück zur Startseite
Sport
Zurück zur Startseite
Sport

Lukas Dauser erleidet Kreuzbandriss | BR24

© dpa

Betreuer kümmern sich um den verletzten Lukas Dauser

Per Mail sharen
Teilen

    Lukas Dauser erleidet Kreuzbandriss

    Der deutsche Mehrkampf-Meister Lukas Dauser hat sich bei den deutschen Kunstturn-Meisterschaften schwer verletzt. Der Oberbayer zog sich einen Riss des vorderen Kreuzbandes im rechten Knie und einen Schaden am Außenmeniskus zu.

    Per Mail sharen
    Teilen

    Dies ergab eine Untersuchung in der Berliner Charité. Die schlimmsten Befürchtungen haben sich damit bestätigt. Bei seinem Sturz im Finale an den Ringen war selbst der zurückgetretene Fabian Hambüchen zusammengezuckt, der in der Berliner Max-Schmeling-Halle als Co-Kommentator vor Ort war. In der kommenden Woche wird der derzeit beste deutsche Turner in München operiert und muss die Teilnahme an den Weltmeisterschaften im Oktober in Montreal abschreiben.

    WM-Aus - aber Hoffnung für Olympia 2020

    Der Vize-Europameister am Barren trägt die Zwangspause bis zum Jahresende mit Fassung. "Eine Verletzung ist immer zum falschen Zeitpunkt, aber dieses Jahr ist das wahrscheinlich unwichtigste in diesem Olympiazyklus", sagte Dauser, der für den TSV Unterhaching startet: "Ich komme wieder."

    Dauser gilt nach dem Rücktritt Hambüchens als große deutsche Turnhoffnung. Sein Mehrkampf-Titel in Berlin war der erste in der Laufbahn des 23-Jährigen.