Zurück zur Startseite
Sport
Zurück zur Startseite
Sport

3. Liga: München und Würzburg kommen unter die Räder | BR24

© imago images /VIADATA

Spielszene Hallescher FC - TSV 1860 München

Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

3. Liga: München und Würzburg kommen unter die Räder

Der TSV 1860 München hat beim Hallschen FC eine bittere 0:3-Niederlage hinnehmen müssen. Die Würzburger Kickers verloren in doppelter Unterzahl beim FSV Zwickau mit 0:2. Die SpVgg Unterhaching schaffte bei Fortuna Köln ein 1:1.

Per Mail sharen

Hallescher FC - TSV 1860 München 3:0 (1:0)

Die Löwen konnten beim Halleschen FC nicht viel ausrichten. Kilian Pagliuca (18.) brachte ihnen den 0:1-Rückstand. In der zweiten Halbzeit wurde das Spiel des TSV nicht besser. Sebastian Mai (60.) erhöhte für die Heimmannschaft auf 2:0. Kurz darauf (65.) verwandelte Marvin Ajani zum 3:0. Der TSV 1860 fällt damit in der Tabelle auf Platz zehn zurück.

Hallescher FC: Eisele - Schilk, Heyer, Landgraf - Ajani (83. Guttau), Jopek, Washausen, Sohm (70. Manu) - Mai (88. Kastenhofer), B.B. Bahn, Pagliuca

TSV 1860 München: Hiller - Belkahia, F. Weber, Lorenz (65. Mauersberger) - Koussou (46. Böhnlein), Wein, P. Steinhart, Karger, Weeger (71. Dressel) - Lex, Owusu

Schiedsrichter: Sören Storks (Velen)

Zuschauer: 10.890

Tore: 1:0 Pagliuca (19.), 2:0 Mai (60.), 3:0 Ajani (66.)

Gelbe Karten: - / Belkahia (1), Böhnlein (2), F. Weber (5)

FSV Zwickau - Würzburger Kickers 2:0 (0:0)

Mehr als eine Stunde hielten die Kickers ihr Tor sauber, obwohl sie nach der Gelbroten Karte (45.) für Fabio Kaufmann in Unterzahl geraten waren. Als dann auch noch Patrick Sontheimer (70.) wegen einer Notbremse vom Schiedsrichter Asmir Osmanagic des Feldes verwiesen wurde, war die Gegenwehr endgültig gebrochen. René Lange (71.) erzielte das 1:0 für Zwickau. Kurz vor Ende der Partie machte Lion Lauterbach dann den Deckel drauf. Er erhöhte (90.) für die Hausherren auf 2:0. Würzburg bleibt trotzdem das beste bayerische Team in der dritten Liga, jetzt stehen sie auf Rang acht.

FSV Zwickau: Brinkies - Antonitsch (59. Barylla), Wachsmuth, Gaul, Lange - Schröter, Reinhardt, Frick (68. Kartalis), Miatke (82. Bonga) - R. König, Lauberbach

Würzburger Kickers: Verstappen - P. Göbel, Hägele, Schuppan, Kurzweg - F. Kaufmann, Gnaase (76. Bachmann), Sontheimer, Skarlatidis (84. P. Breitkreuz) - Ademi, Baumann (61. Küc)

Schiedsrichter: Asmir Osmanagic (Stuttgart)

Zuschauer: 5.051

Tore: 1:0 Lange (71.), 2:0 Lauberbach (90.+1)

Gelbe Karten: Wachsmuth (7), Frick (13), Lange (5), Bonga (4) / Baumann (4)

Gelb-Rote Karten: - / F. Kaufmann (45./wiederholtes Foulspiel)

Rote Karten: - / Sontheimer (70./Taktisches Foulspiel)

© imago images/foto2press

Pleite für Würzburger Kickers

Fortuna Köln - SpVgg Unterhaching 1:1 (1:1)

Die Hausherren gingen durch Hamdi Dahmani (16.) in Führung. Jim-Patrick Müller (30.) gelang der Ausgleichstreffer für die SpVgg. Durch den Punktgewinn bleibt Unterhaching auf Rang 13 fünf Punkte entfernt von den Abstiegsplätzen.

Fortuna Köln: Rehnen - Scheu (46. Ngamukol), Bröker (59. Andersen), Schiek - Mo. Hartmann, M. Fritz, Abu Hanna, Eberwein - Dahmani (78. O. Kurt), Ruprecht, Brandenburger

SpVgg Unterhaching: Königshofer - Schwabl, Winkler, Greger, Dombrowka - J.-P. Müller (78. Widemann), Marseiler (72. Porath), Kiomourtzoglou, Hufnagel - Schimmer, Krauß (86. Ehlich)

Schiedsrichter: Tim-Julian Skorczyk (Salzgitter)

Tore: 1:0 Dahmani (17.), 1:1 J.-P. Müller (30.)

Gelbe Karten: Eberwein (3), Scheu (10) / -

© imago images/foto2press

Kein Sieger in der Partie Fortuna Köln - SpVgg Unterhaching