BR24 Logo
BR24 Logo
Sport

Langjähriger Manager der Heitec Volleys Eltmann tritt zurück | BR24

© BR

Der Manager der insolventen Heitec Volleys Eltmann, Rolf Werner, zieht sich zurück. Er übergibt damit seine ehrenamtliche Funktion für die Lizenzierung des Volleyball Erstligisten. Sein Nachfolger steht bereits fest.

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Langjähriger Manager der Heitec Volleys Eltmann tritt zurück

Der Manager der insolventen Heitec Volleys Eltmann, Rolf Werner, zieht sich zurück. Er übergibt damit seine ehrenamtliche Funktion für die Lizenzierung des Volleyball Erstligisten. Sein Nachfolger steht bereits fest.

Per Mail sharen
Teilen

Seit kurzem ist klar, dass die insolventen Heitec Volleys Eltmann zumindest vorerst in der ersten Liga bleiben dürfen. Jetzt zieht ihr langjähriger Manager Rolf Werner Konsequenzen aus den vergangenen Wochen. Der 63-Jährige tritt von seinem Posten zurück. Gleichzeitig stellt er auch sein Amt als Vorsitzender der Spielbetriebs-GmbH zur Verfügung. Seine Aufgaben übernimmt Manohar Faupel. Er ist bereits im letzten September nach Eltmann gekommen.

Nachfolger von Rolf Werner kennt den Verein

Faupel leitete zwischen 2016 und 2019 als Geschäftsführer den Volleyball-Erstligisten Bisons Bühl. Er will nun mit dem Stammverein VC Eltmann 2010 e.V. und der Volleyball-Bundesliga die Zukunft in der höchsten Spielklasse ausloten. In einer Mitteilung der Eltmänner heißt es: "Wichtig ist Manohar Faupel, das Vertrauen der Sponsoren und Fans zurückzugewinnen und gemeinsam das 'Projekt Bundesliga' in eine neue, positive Richtung zu lenken." Hierzu brauche es insbesondere die Sponsoren und Fans sowohl für die Rückrunde 2019/20 als auch für die Zukunft.

Trotz Insolvenz: Zwei weitere Spiele für Eltmann

Am Freitag spielt Eltmann auswärts gegen Frankfurt. Am 22. Januar findet das Heimspiel gegen Friedrichshafen in Eltmann statt. Laut den Heitec Volleys will der Bundesliga-Vorstand dann am 24. Januar final über den Erhalt der Lizenz und eine Bestrafung entscheiden. Die Gehälter der Spieler und der weiteren Mitarbeiter seien gesichert, hieß es zuletzt. Der Mutterverein VC 2010 Eltmann e.V. als Bundesliga-Lizenznehmer unterstütze den Sanierungskurs. Er ist von der Insolvenz nicht betroffen. Eine Sanierungslösung soll laut den Heitec Volleys bis zum 1.3.2020 umgesetzt werden.