Zurück zur Startseite
Sport
Zurück zur Startseite
Sport

Kovac vor Leipzig: "Nach dem Spieltag wollen wir Erster sein" | BR24

© BR Sport

Niko Kovac hat Respekt vor RB Leipzig. Bei der Spieltags-Pressekonferenz versäumt er es aber nicht, eine charmante Kampfansage nach Sachsen zu schicken.

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Kovac vor Leipzig: "Nach dem Spieltag wollen wir Erster sein"

Die Fußball-Bundesliga kehrt nach der Länderspiel-Pause mit dem Spitzenspiel Erster gegen Zweiter zurück. Der FC Bayern München ist zu Gast bei RB Leipzig, dem Tabellenführer. "Nach dem Spieltag wollen wir das sein", sagt Trainer Niko Kovac.

Per Mail sharen
Teilen

Die für einen Trainer wichtigste Meldung verkündete FC-Bayern-Trainer Niko Kovac gleich zu Beginn der obligatorischen Pressekonferenz vor einem Bundesliga-Spieltag. "Es sind alle gesund", sagte Kovac, mit dem Kanadier Alphonso Davies und dem Brasilianer Philippe Coutinho kommen im Laufe des Donnerstags auch die letzten Spieler von ihren Länderspielreisen zurück.

Nur Goretzka fällt aus

Kovac kann bei der Planung fürs Leipzig-Spiel (Samstag, 18.30 Uhr, Liveeinblendungen in Heute im Stadion auf Bayern 1) also fast aus dem Vollen schöpfen. Nur Leon Goretzka fehlt nach einer Bluterguss-Operation. ("Leon fühlt sich gut und ist glücklich, dass er's gemacht hat.")

In die Karten blicken, wen Kovac bei Tabellenführer Leipzig in die Startelf schickt, ließ er sich freilich nicht. Zu eng waren die Duelle in der Vergangenheit. Zu sehr hat der schnell nach oben geschossene Klub aus Sachsen zu Branchenprimus Bayern aufgeschlossen. Kovac packte deshalb artig die vor Spitzenspielen üblichen Floskeln aus ("Ein heißer Tanz gegen Leipzig ... es wird ein enges Spiel, ein Abnutzungskampf.") und konstatierte sachlich: "Wir nehmen sie sehr ernst, denn sie sind Erster."

Kovac und die Pläne A, B und C

Gut vorbereitet sieht er sein Team jedenfalls. Ganz egal, mit welcher Taktik RB Leipzig unter dem bayerischen Neu-Trainer Julian Nagelsmann auftritt: "Man muss beides vorbereiten - man muss die Lösung A und B des gegnerischen Trainers den Spielern nahebringen." Und falls es dann sogar einen Plan C braucht? "Die Mannschaft muss das auf dem Spielfeld erkennen, die Lösungsansätze haben sie von uns mitbekommen", erklärte ein tiefenentspannt wirkender Kovac.

Dass die Partie aber schon ein wichtiges oder gar vorentscheidendes Spiel im Meisterschaftsrennen sein könnte? "Natürlich ist es ein sehr wichtiges Spiel für uns, aber auch für Leipzig", sagte Kovac, der zwei Mal daran erinnerte, dass es ja auch noch andere Spitzenteams in der Fußball-Bundesliga gibt.

Kovac rechnet mit einem Vierkampf München, Dortmund, Leverkusen, Leipzig

Am Samstag treffen mit Borussia Dortmund und Bayer Leverkusen (Anstoß 15.30 Uhr) zwei weitere Topmannschaften aufeinander, die Kovac ebenfalls als Meisterschaftskandidaten sieht. "Neben Leipzig muss man Dortmund und Leverkusen erwähnen", so Kovac. Die vier Teams, die in der vergangenen Saison oben waren, "werden auch dieses Jahr alles unter sich ausspielen", glaubt der Bayern-Trainer.