Zurück zur Startseite
Sport
Zurück zur Startseite
Sport

Kovac nach Double-Gewinn gefeiert, aber kein Treueschwur | BR24

© dpa-Bildfunk/Hendrick Schmidt

FC Bayern-Trainer Niko Kovac jubelt nach dem Pokalgewinn

Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Kovac nach Double-Gewinn gefeiert, aber kein Treueschwur

FC Bayern-Trainer Niko Kovac hat mit dem FC Bayern sein erstes Jahr in München mit dem Double gekrönt. Damit hat er jetzt in die Herzen der Fans erobert. Und auch die Verantwortlichen loben ihn, der Treueschwur bleibt aber erneut aus.

Per Mail sharen

Kovac hat in seinem ersten Jahr als Chefcoach beim den Münchnern jetzt doch noch alles richtig gemacht: Er ist als erster nach Franz Beckenbauer mit dem FC Bayern als Spieler und Trainer Deutscher Meister geworden. Innerhalb von zwei Jahren mit zwei Vereinen das Pokalfinale zu gewinnen, hat es bisher sogar noch nie gegeben. Bereits nach dem Pokalerfolg wurde kräftig durchgeatmet. Die Doublefeier folgt (Sonntag, 13.45 Uhr, live auf BRSport).

Ansprache an die Münchner Fans

Nach dem Schlusspfiff zum 3:0-Pokalerfolg seines FC Bayern wurde der Trainer von den Münchner Fans mit Sprechchören gefeiert. Kurz zuvor hatte er auch durch die Einwechslung der scheidenden Ikonen Robben und Ribéry die Herzen der Münchner Anhänger erobert. Mehrmals verbeugte sich der Münchner Coach gleich nach dem Schlusspfiff vor dem jubelnden Anhang. Nach der Pokalübergabe hielt er per Megafon eine Ansprache an die Fans, die diese mit erneutem Applaus für den Coach bedachten.

© BRSport

FC Bayern-Trainer Niko Kovac wandte sich nach dem Pokalerfolg an die Münchner Anhänger. Per Megafon sprach er sie direkt an und wurde mit Applaus belohnt.

Erleichterung nach zwei Titeln

"Alles das macht mich froh und macht mich stolz", sagte Kovac etwas später. Die Erleichterung und etwas Genugtuung waren ihm da durchaus anzusehen.

© BRSport

"Ich bin schon froh. Man muss die Ruhe bewahren, es ist nicht einfach im Trainerjob. Deswegen ist so ein Titel sehr wichtig", sagte Trainer Niko Kovac nach dem Pokalerfolg.

Rummenigge: Kovac "nie in Frage gestellt"

Da konnte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge auch nicht viel anders sagen: "Besser kann‘s nicht laufen". Und auf Nachfrage im Bezug auf Trainer Kovac betonte er: "Wir stellen nie etwas in Frage – wir müssen Titel holen und das (Anmerkung der Red.: die Trainerfrage) war für uns kein Thema". Stattdessen betonte er die Laufzeit von Kovacs Vertrag bis zum Jahr 2021. Einen Treueschwur sprach er aber erneut nicht aus.

© BRSport

"Wir stellen nie etwas in Frage - wir müssen Titel holen", sagte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge und betonte die Laufzeit des Vertrages von Niko Kovac. Einen Treueschwur sprach er aber erneut nicht aus.

Neuer und Lewandowski mit positivem Saisonfazit

Voller Freude fiel ebenfalls das Saisonfazit des Münchner Kapitäns aus: "Für uns alle war es ganz wichtig, die Saison so abzuschließen, dass wir Double-Sieger sind. Wir wurden ja fast abgeschrieben, waren hinten in der Bundesliga. Im Pokal haben viele über ein 50:50-Spiel geredet. Wir haben super weitergearbeitet und haben uns das einfach verdient", sagte Manuel Neuer nach dem Triumph in Berlin. Ähnlich fiel die Bilanz von Robert Lewandowski aus: "Wir können am Ende sagen: Die Saison war sehr, sehr gut für uns". Und dementsprechend wohl auch für den Trainer - obwohl die Spieler ihn dabei nicht ausdrücklich erwähnten.

© BRSport

"Am Ende können wir sagen, dass es eine sehr gute Saison für uns war", sagte Robert Lewandowski. Kapitän Manuel Neuer sagte: "Ich denke, für uns alle war es wirklich ganz wichtig, die Saison so abzuschließen, dass wir Double-Sieger sind".