BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

Kohlschreiber setzt Pleitenserie der deutschen Profis fort | BR24

© picture-alliance/dpa

Tennisprofi Philipp Kohlschreiber

Per Mail sharen

    Kohlschreiber setzt Pleitenserie der deutschen Profis fort

    Philipp Kohlschreiber ist bei den French Open erstmals seit fünf Jahren an seiner Auftakthürde gescheitert: Der Weltranglisten-26. unterlag in Paris dem Spanier Nicolas Almagro (ATP-Nr. 49) mit 7:5, 2:6, 2:6, 4:6.

    Per Mail sharen

    München-Sieger Kohlschreiber, der bislang zweimal im Achtelfinale von Paris gestanden hatte, nutzte gegen Almagro nur zwei seiner neun Breakchancen und fand selten seinen Rhythmus. Dem Spanier, dreimaliger Viertelfinalist der French Open, gelangen 19 Asse. Der 32-jährige Augsburger hatte schon bei den Australian Open im Januar die Auftaktrunde nicht überstanden.

    "Es ist schade und bitter. Das war heute sicher nicht der beste Kohli, aber auch nicht der schlechteste. Mein Gegner hat immer gute Antworten gefunden." Philipp Kohlschreiber

    Nur Dustin Brown in der zweiten Runde

    Damit sind von den sieben gestarteten deutschen Herren bereits vier nach ihrem ersten Auftritt gescheitert - auch Benjamin Becker, Florian Mayer und Tobias Kamke unterlagen ihren Gegnern in der ersten Runde. Bislang kam nur Dustin Brown weiter.

    Top-Trio gut gestartet

    Der topgesetzte Novak Djokovic und Rekordsieger Rafael Nadal sind mit souveränen Drei-Satz-Siegen in die French Open gestartet. Dagegen musste Mitfavorit Andy Murray Schwerstarbeit verrichten: Der an Position zwei gesetzte Schotte gewann seine Erstrundenpartie gegen den 37-jährigen Radek Stepanek aus Tschechien trotz eines 0:2-Satzrückstandes noch in fünf Sätzen.

    Schlechter Tag für die deutschen Tennisprofis

    Vor dem Spiel von Kohlschreiber war bereits Australian-Open-Siegerin Angelique Kerber aus Kiel überraschend gescheitert. Ebenfalls gescheitert sind Anna-Lena Friedsam, Laura Siegemund, Sabine Lisicki und Carina Witthöft. Bislang stehen bei den Frauen nur Annika Beck (Bonn) und Tatjana Maria (Bad Saulgau) in der zweiten Runde von Roland Garros.