BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© imago
Bildrechte: imago

Fans der Würzburger Kickers

Per Mail sharen

    Kickers müssen für DFB-Pokalspiel umziehen

    Fußball-Drittligist Würzburger Kickers kann sein Spiel in der 1. Hauptrunde des DFB-Pokals gegen den SV Werder Bremen nicht im eigenen Stadion austragen. Der DFB blieb hart und lehnte eine Vorverlegung ab.

    Per Mail sharen

    Nach der jüngsten Einigung zwischen Verein und Stadt dürfen die Kickers in ihrem Stadion am Dallenberg nach 19.30 Uhr keine Partien mehr austragen. Anwohner hatten sich über die Lärmbelästigung beschwert. Der Deutsche Fußball Bund (DFB) hat das Pokalspiel der Kickers gegen den SV Werder Bremen am 12. August jedoch für 20.45 Uhr angesetzt. Der Bitte der Unterfranken, die Partie vorzuverlegen, lehnte der Verband nun ab.

    Logistische und organisatorische Gründe

    Drei Gründe führt der DFB an, weshalb man dem Wunsch des Vereins nicht mehr nachkommen kann:

    • Vorgaben der Sicherheitsbehörden im Rahmen der Gesamt-Verzahnung aller 32 Spiele
    • Logistische/Organisatorische Notwendigkeiten
    • Vertragliche Vorgaben im Rahmen des TV-Formates im DFB-Pokal

    Schweinfurt spielt selbst im DFB-Pokal

    Wo die Kickers die Partie nun austragen werden, ist noch offen. Eine Anfrage für das Schweinfurter Willy-Sachs-Stadion läuft. Der Regionalligist trägt aber seinerseits ein DFB-Pokalspiel aus - am Sonntag um 15.30 Uhr gegen Zweitligist SV Sandhausen. Die Würzburger "Mainpost" will erfahren haben, dass ein Ausweichen nach Schweinfurt wegen dieser Terminkollision nicht möglich sei.