BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

Kickers-Frauen vor Heimspiel-Debüt in der 2. Bundesliga | BR24

© picture alliance / Eibner-Pressefoto

Stürmerin Medina Desic im März 2020 im Spiel gegen Calden. Die Frauen des SC Würzburg Heuchelhof spielen nun als Würzburger Kickers.

Per Mail sharen

    Kickers-Frauen vor Heimspiel-Debüt in der 2. Bundesliga

    Letzten Juni ist die Frauenmannschaft der Würzburger Kickers direkt in die 2. Bundesliga aufgestiegen. Bei ihrem ersten Heimspiel in der Liga wollen die Würzburgerinnen an den geglückten Saisonstart in Niederkirchen anknüpfen. Ihr Gegner ist stark.

    Per Mail sharen

    Für die Aufsteigerinnen des FC Würzburger Kickers steht am Sonntag ab 14 Uhr das erste Heimspiel in der 2. Fußball-Bundesliga der Frauen an. Das Team um Trainer Gernot Haubenthal kickt gegen die Bundesliga-Reserve von Eintracht Frankfurt – ein starker Gegner, der von der ehemaligen Nationalspielerin Kim Kulig trainiert wird.

    Der Würzburger Trainer rechnet sich aber durchaus Chancen aus, um gegen die favorisierten Frankfurterinnen zu bestehen: "Wir sind ein sehr junges und feuriges Team. Wir werden unseren Zuschauern zeigen, was in uns steckt", sagte Haubenthal mit Blick auf das Spiel.

    Ziel der Kickers-Frauen: Klassenerhalt

    Die Würzburgerinnen hoffen, im ersten Heimspiel an den geglückten Saisonstart letzte Woche anknüpfen zu können. Beim 3:1-Auswärtssieg gegen die Mitaufsteigerinnen aus Niederkirchen erzielte Stürmerin Medina Desic alle drei Würzburger Treffer. Nach ihrem glücklichen Aufstieg in die 2. Bundesliga ist das Saisonziel der Würzburger Fußballerinnen der Klassenerhalt.

    Heimspiel-Debüt im erneuerten Soccergirl-Sportpark

    Die Heimspiel-Premiere in der 2. Bundesliga findet im rundum erneuerten Soccergirl-Sportpark am Würzburger Heuchelhof statt. Der Sportpark wurde mit fast einer Million Euro für die 2. Bundesliga fit gemacht, unter anderem mit einem neuen Kunstrasenplatz, einer LED-Flutlichtanlage und einer Zuschauertribüne. Nach den derzeitigen Hygieneregeln haben 200 Zuschauer Platz im Stadion.

    Direkter Aufstieg in 2. Bundesliga

    Im vergangenen Juni hatte sich das Würzburger Team den dritten Tabellenplatz in der Regionalliga Süd erkämpft. Nach dem Abbruch der Saison verzichtete Tabellenführer Freiburg auf den Aufstieg. Die Zweitplatzierten von Eintracht Frankfurt konnten wegen einer Fusion mit dem FFC Frankfurt nicht in die nächsthöhere Spielklasse wechseln, weil dort bereits die Reserve des FFC Frankfurt spielte. Also stiegen die Würzburgerinnen direkt in die 2. Liga auf.

    Erst Anfang des Jahres hatten die Fußballerinnen vom Heuchelhof bekannt gegeben, künftig nicht mehr als "Würzburg Dragons" für den SC Würzburg Heuchelhof, sondern als Vereinsabteilung der Würzburger Kickers zu agieren.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!