BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© BR
Bildrechte: dpa-Bildfunk/Bernd Thissen

Nur noch wenige Tage verbleiben, bis der Startschuss für die Olympischen Spiele fällt. In Tokio werden zum ersten Mal bei den Karatekämpfern Medaillen vergeben.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Karate in Tokio zum ersten Mal olympisch

Nur noch wenige Tage verbleiben, bis der Startschuss für die Olympischen Sommerspiel. In Tokio werden zum ersten Mal bei den Karatekämpfern Medaillen vergeben.

Per Mail sharen
Von
  • BR24 Sport

Erstmals in der Geschichte finden die Olympischen Spiele ohne Zuschauer statt. Doch das ist nicht die einzige Premiere. Skateboard, Sportklettern, Surfen und Karate sind als Sportarten neu Im Programm.

Bei einer Karatesport-begeisterten Nation wie Japan, klingt das auch alles andere als verwunderlich. Nur zum zuschauen und lernen, will das deutsche Karate-Team aber sicher nicht nach Tokio reisen, zumal mit Jonatahan Horne ein Welt- und Europameister auf der Matte steht, stellte der Präsident des Deutschen Karate Verbandes Wolfgang Weigert klar. "Wir hoffen natürlich, dass wir mit einer bis drei Medaillen nach Hause kommen. Und unsere Chancen stehen da gar nicht so schlecht", sagte Weigert.

Olympia in Deutschland?

Jemand der den Spielen ebenfalls entgegenfiebert ist Jörg Ammon – der Präsident des Bayerischen Landes-Sport Verbandes. Auch wenn jetzt erstmal Tokio wartet, hält Ammon es für durchaus realistisch, dass auch Deutschland eines Tages nochmal Olympische Sommerspiele ausrichtet. "Der Zusammenschluss der Regionen ist eine große Chance. Ich bin überzeugt, dass wir im nächsten Jahrzehnt Olympische Spiele in Deutschland sehen werden", sagte Ammon.

Selber an aller vorderster Front dafür kämpfen – und zwar als Präsident des Deutschen Olympischen Sportbundes – kommt für Ammon aktuell allerdings nicht in Frage. Nach den Olympischen Spielen wird Alfons Hörmann diesen Posten vorzeitig aufgeben. Ammon, den viele als geeigneten Nachfolger sehen, steht aber nach eigener Aussage nicht zur Verfügung.