BR24 Logo
BR24 Logo
Sport

Jürgen Klinsmann will die Hertha aufpolieren | BR24

© BR24 Sport

Ex-Bayern-Trainer Jürgen Klinsmann ist jetzt Chef bei Hertha BSC Berlin. Auf seiner ersten Pressekonferenz im neuen Amt verrät er, wo die Reise hingeht - und bringt bekannte Gesichter mit. Der Empfang ist aber nicht nur gemütlich.

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Jürgen Klinsmann will die Hertha aufpolieren

Ex-Bayern-Trainer Jürgen Klinsmann ist jetzt Chef bei Hertha BSC Berlin. Auf seiner ersten Pressekonferenz im neuen Amt verrät er, wo die Reise hingeht - und bringt bekannte Gesichter mit. Der Empfang ist aber nicht nur gemütlich.

Per Mail sharen
Teilen

Bei nasskaltem Schmuddelwetter leitete Jürgen Klinsmann als neuer Chefcoach am Mittwochnachmittag die erste Trainingseinheit des Fußball-Bundesligisten Hertha BSC - meist vom Spielfeldrand aus, die Hauptarbeit überließ er seinen Assistenten Alexander Nouri und Markus Feldhoff. Der 55-jährige Klinsmann war vom neuen Hertha-Investor Lars Windhorst als Aufsichtsratsmitglied installiert worden, nach der Entlassung von Ante Covic rückte er vor auf die Trainerbank. Sein Engagement läuft vorerst bis zum Saisonende.

Klinsmann: "Keine einfache Aufgabe"

"Das Allerwichtigste ist, so schnell wie möglich nach oben zu klettern", definierte der ehemalige Weltmeister und Bundestrainer das übergeordnete Ziel. "Es ist keine einfache Aufgabe. Aber wenn ich so was übernehme, mache ich das nicht halb, sondern hundertprozentig", betonte er.

Zeit in München unglücklich

Als Cheftrainer des FC Bayern München 2008/09 war er schon vor Ablauf der Saison gescheitert. Dennoch sagte der gebürtige Schwabe jetzt: "Ich bin sehr dankbar für das eine Jahr beim FC Bayern, weil ich unglaublich viel gelernt habe." Mit den damals für viel Diskussionen sorgenden Buddha-Statuen auf dem Bayern-Vereinsgelände habe er "nie etwas zu tun gehabt", betonte Klinsmann und fügte scherzhaft an: "Ich habe in meinem Koffer, der nicht so groß ist, keine Mitbringsel dabei, die ich installieren möchte." Als Nationaltrainer der USA war Klinsmann erfolgreicher.

Neue Strukturen und Gesichter

Mit Klinsmann ziehen sofort neue Strukturen und neues Personal bei Hertha ein. Der frühere Nationalspieler Arne Friedrich wird "Performance Manager", also Team-Manager, Andreas Köpke hilft nach Absprache mit dem DFB-Team bis Ende des Jahres als Torwarttrainer aus. "Ich habe das Selbstvertrauen zu sagen, das traue ich mir zu. Ich habe große Lust drauf", so Klinsmann über die neue Aufgabe.