BR24 Logo
BR24 Logo
Sport

Joachim Löw hat am 60. Geburtstag die EM im Visier | BR24

© Picture alliance/dpa

Bundestrainer Joachim Löw - hier bei der Auslosung der EM-Gruppen

1
Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Joachim Löw hat am 60. Geburtstag die EM im Visier

Bundestrainer Joachim Löw ist 60. "Das war früher das Rentenalter", lautete sein nachdenklicher Kommentar im Vorfeld. Aber statt dem Ruhestand hat der Jubilar große Aufgaben vor sich. Mit der EM naht das nächste große Turnier.

1
Per Mail sharen
Teilen

Der runde Geburtstag spiele für ihn "keine große Rolle", sagte Löw vor Kurzem. Er wisse "auch noch gar nicht", ob er "feiert oder nicht". Der Bundestrainer räumte aber ein, dass ihn die Zahl durchaus zum Nachdenken bringt. "60? Das war früher das Rentenalter! Die Zeiten haben sich geändert, aber 60 ist schon etwas Anderes als 50 oder 40, das gebe ich zu", sagte der Jubilar. Aber "in ein tiefes mentales Loch", ergänzte er schmunzelnd, "werde ich wahrscheinlich nicht fallen".

© BR

FC Bayern-Trainer Hansi Flick wünscht dem Bundestrainer alles Gute zum Geburtstag. Allen voran Gesundheit! Und er würdigt den Bundestrainer für seine Verdienste um den deutschen Fußball.

Positiv gestimmt trotz EM-Hammerguppe

Dürfte er auch nicht, schließlich steht er vor der nächsten großen Herausforderung. Die Auslosung für die Europameisterschaft in diesem Sommer hat ihm eine Hammergruppe beschert. Sein Team muss sich mit dem Weltmeister Frankreich und dem Titelverteidiger Portugal messen. Trotzdem geht er das Ganze positiv an. "Die Gruppe zieht wirklich alle in ihren Bann", sagte Löw, der in München Fußballfeste erwartet: "Solche Partien wollen die Fans sehen." Durch die namhaften Gegner bestehe zudem kaum die Gefahr, wie beim blamablen WM-K.o. 2018 in Russland aus Überheblichkeit früh auszuscheiden.

Katar 2022 noch zu weit weg, Trainer mit 70 "undenkbar"

Löws Vertrag als Bundestrainer gilt bis zur Weltmeisterschaft 2022 in Katar. Dieses Turnier ist für ihn derzeit aber noch kein Thema. "Ich denke jetzt nicht an Katar. Es nimmt mir zu viel Energie weg, wenn ich an Dinge denke, die jetzt keine Rolle spielen", erläuterte Löw: "Es geht jetzt um eine gute Turniervorbereitung und eine gute EM. Das ist das Ziel - und nicht, was danach kommt." Ein Limit hat er sich dabei aber doch gesetzt. Auf die Frage "Trainer mit 70?" antwortete er klipp und klar: "Das halte ich für undenkbar."