Zurück zur Startseite
Sport
Zurück zur Startseite
Sport

Ist der FC Bayern für die Dortmund-Jagd bereit? | BR24

© BR

Wie stark ist der FC Bayern München aus dem Trainingslager in Katar zurückgekehrt? Bei einem Testturnier siegten die Bayern im Finale gegen Mönchengladbach im Elfmeterschießen. Noch offen ist, auf wen Trainer Niko Kovac beim Rückrundenauftakt setzt.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Ist der FC Bayern für die Dortmund-Jagd bereit?

Wie stark ist der FC Bayern München aus dem Trainingslager in Katar zurückgekehrt? Bei einem Testturnier siegten die Bayern im Finale gegen Mönchengladbach im Elfmeterschießen. Noch offen ist, auf wen Trainer Niko Kovac beim Rückrundenauftakt setzt.

Per Mail sharen

4:2 gewann der FC Bayern das Finale des Telekomcups in Düsseldorf im Elfmeterschießen gegen Borussia Mönchengladbach. Den entscheidenden Elfmeter verwandelte Mats Hummels. Auch im Halbfinale zuvor mussten die Bayern gegen Fortuna Düsseldorf ins Elfmeterschießen, dort siegten sie 8:7. Für die Bayern ist es der insgesamt siebte Sieg bei diesem Vorbereitungsturnier. Das Spiel um Platz drei gewann Fortuna Düsseldorf mit 3:1 gegen Hertha BSC.

Das Kurz-Turnier mit Spielen über je 45 Minuten war die einzige Chance von Trainer Niko Kovac, seine Stars vor dem Rückrundenauftakt in der kommenden Woche unter Wettkampfbedingungen zu testen. Rund lief noch nicht alles. "Wir müssen durchschlagskräftiger werden", sagte Kovac: "Wir haben einige Chancen liegen gelassen." Allerdings räumte Kovac, der sein Team zwischen Halbfinale und Finale munter durchrotierte und unter anderem auch Neuzugang Alphonso Davies das erste Mal präsentierte: "Sinn und Zweck des Turniers war, die Zuschauer zu vergnügen. Dem sind wir gerecht geworden."

Kovac hat sich noch nicht für Startformation entschieden

Insofern will sich Kovac auch noch nicht in die Karten schauen lassen in Sachen möglicher Startelf beim Spiel gegen 1899 Hoffenheim in der nächsten Woche. In der Partie gegen Düsseldorf setzte Kovac auf eine vermeintliche erste Formation mit den Namen Neuer, Kimmich, Süle, Alaba, Goretzka, Gnabry, Müller, Coman, Lewandowski dazu Renato Sanches und Lukas Mai. Im Finale ließ Kovac seine übrigen Spieler aufs Feld einschließlich einiger Nachwuchskräfte. "Sie sind noch gemischt", sagte Kovac auf die Frage, wann er denn die Karten aufdecken werde.