Zurück zur Startseite
Sport
Zurück zur Startseite
Sport

Ingolstadt vermeidet Direktabstieg, Fürth bleibt in der 2. Liga | BR24

© BR

Der FC Ingolstadt siegt unter Tomas Oral munter weiter. Nach dem 3:0 gegen Darmstadt ist zumindest die Relegation erreicht. Auch ein direkter Nichtabstiegsplatz ist noch erreichbar.

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Ingolstadt vermeidet Direktabstieg, Fürth bleibt in der 2. Liga

Der FC Ingolstadt darf weiter auf den Klassenerhalt in der 2. Liga hoffen. Nach einem Heimsieg gegen Darmstadt haben die "Schanzer" die Relegation sicher, sogar der direkte Klassenerhalt ist noch möglich. Sicher drin bleibt die SpVgg Greuther Fürth.

Per Mail sharen
Teilen

Sonny Kittel (20.) und Dario Lezcano (43.) brachten den FC Ingolstadt im Heimspiel gegen Darmstadt 98 am vorletzten Spieltag schon im ersten Durchgang in Führung. In der zweiten Halbzeit sorgte Stefan Kutschke (55.) für den 3:0-Endstand.

Magdeburg und Duisburg steigen ab

Weil der Tabellen-17. Magdeburg 0:3 bei Union Berlin verlor und als zweiter Absteiger neben Duisburg feststeht, hat der FCI mindestens Tabellenplatz 16 und somit die Relegation gegen den Dritten der 3. Liga, den SV Wehen Wiesbaden, sicher. Die möglichen Relegationsspiele finden am 24. und 28. Mai statt.

Ingolstadt kann Relegation noch vermeiden

Die "Schanzer" können am letzten Spieltag in der kommenden Woche aber sogar noch die Abstiegsränge verlassen. Der SV Sandhausen verlor zu Hause 0:3 gegen Bielefeld und hat nur noch zwei Punkte Vorsprung vor Ingolstadt. Am letzten Saisonspieltag (nächster Sonntag, 15.30 Uhr) muss Sandhausen zum SSV Jahn Regensburg, Ingolstadt spielt in Heidenheim. Ingolstadt muss auf jeden Fall gewinnen, Sandhausen könnte aufgrund der leicht besseren Tordifferenz (plus drei gegenüber dem FCI) allerdings schon ein Unentschieden reichen, um vor den Oberbayern zu bleiben.

FC Ingolstadt 04 - Darmstadt 98 3:0 (2:0)

  • FC Ingolstadt: Tschauner - Neumann, Paulsen, Mavraj, Otavio - Cohen, Gaus - Kerschbaumer (62. Pledl), Kittel (82. Krauße) - Lezcano (88. Sahin), Kutschke. Trainer: Oral
  • Darmstadt: Heuer Fernandes - Patrick Herrmann, Höhn, Mathias Wittek, Holland - Stark (77. Wurtz), Palsson - Heller, Tobias Kempe (59. Moritz), Mehlem - Dursun (46. Platte). Trainer: Grammozis
  • Schiedsrichter: Martin Petersen (Stuttgart)
  • Tore: 1:0 Kittel (21.), 2:0 Lezcano (45.), 3:0 Kutschke (55.)
  • Zuschauer: 10.190
  • Beste Spieler: Kittel, Kutschke - Stark
  • Gelbe Karten: Kerschbaumer (4), Mavraj (2) - Patrick Herrmann (2), Stark (7), Heller (2)
  • Statistik: Torschüsse 10:11, Ecken 3:5, Ballbesitz 43:57 Prozent, Zweikämpfe 99:102

Greuther Fürth bleibt zweitklassig

Ganz sicher in der 2. Fußball-Bundesliga spielt in der kommenden Saison die Spielvereinigung Greuther Fürth. Die "Kleeblättler" spielten zwar nur 1:1 bei Erzgebirge Aue. Der Punkt reicht aber, dass die Mittelfranken nicht mehr auf den Relegationsplatz abrutschen können.

Hamburg verpasst Aufstieg

Auch der ehemalige "Bundesliga-Dino" Hamburger SV muss für ein weiteres Jahr in der 2. Liga planen. Die Hanseaten verloren 1:4 beim Tabellenzweiten Paderborn und haben durch den Sieg von Union Berlin drei Punkte Rückstand auf die drittplatzierten Hauptstädter. Bei einer um 21 Treffer schlechteren Tordifferenz gegenüber Berlin ist Hamburgs Chance auf Platz drei nur noch eine rein theoretische.